Düsseldorf: Weltbürger und Choreograf zu Gast im Tanzhaus NRW

Düsseldorf : Weltbürger und Choreograf zu Gast im Tanzhaus NRW

Der belgische Choreograf Sidi Larbi Cherkaoui ist einer von Europas produktivsten zeitgenössischen Choreografen. Jetzt legt er mit "Fractus V" seine jüngste Arbeit im Tanzhaus NRW vor. Am Freitag, 23., und Samstag, 24. Oktober, jeweils um 20 Uhr, sowie am Sonntag, 25. Oktober, um 18 Uhr, zeigen fünf Tänzer und drei Musiker seiner Company Eastman einen souveränen Crossover der Kulturen und Kunststile. Körperbetont in der Bildsprache verschränken sich Solo- und Gruppenchoreografien mit Live-Musik. Angereichert wird das Ganze mit einer Prise Mystizismus und Prophetismus, so verspricht es der Veranstalter. Ausgehend von einem Trio, das Sidi Larbi Cherkaoui anlässlich des 40. Jubiläums des Tanztheaters von Pina Bausch 2014 schuf, entstand die Idee zu einem größeren Setting. Das Stück lässt sich durch Thesen des US- Sprachwissenschaftlers und Medientheoretikers Noam Chomsky und dessen Plädoyer für Meinungsfreiheit im Zeitalter medialer Überflutung und Manipulation inspirieren. So kreist die Inszenierung um nichts Geringeres als das, was eine Gesellschaft zusammenhält und was sie sprengt. Drunter macht es der Weltbürger Cherkaoui nicht.

Info Tickets kosten 25 bis 35 Euro und gibt es unter 0211 172700.

(RP)