1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

Veranstaltungs-Tipps: Viel Literatur für die Düsseldorfer

Veranstaltungs-Tipps : Viel Literatur für die Düsseldorfer

Am Montag wird weltweit der Tag des Buches gefeiert. Dazu werden viele Lesungen und Gespräche rund um das Buch geboten.

Am 23. April feiern in ganz Deutschland Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen, Kulturinstitute und Lesebegeisterte den Welttag des Buches. In Düsseldorf gibt es aber auch an vielen anderen Terminen Lesungen für jeden Geschmack, bei denen teilweise die Autoren selbst ihre Werke vorstellen. Eine Auswahl:

Der Preis des Todes Am Freitag, 20. April, liest Horst Eckert aus seinem neuen Thriller vor. Ein Politiker am Rand des Abgrunds, eine Fernsehjournalistin auf der Suche nach der Wahrheit und ein todkranker Kommissar, der nur für seinen letzten Fall lebt, sind die Hauptpersonen, des spannenden Falls, der bis zu einem Flüchtlingslager nach Kenia führt. Beginn ist um 19 Uhr in der Stadtbücherei Wersten, Liebfrauenstraße 1. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter Telefon 0211 8924136.

Wilfried Schmickler liest Kabarettkollegen Der preisgekrönte Kabarettist Wilfried Schmickler steht seit fast 40 Jahren auf der Bühne. Am Dienstag, 24. April, kommt Schmickler um 19.30 Uhr in die Bücherei Gerresheim, Heyestraße 4, und liest Texte von vielen Kabarettkollegen vor. Vertreten sind etwa Hans-Dieter Hüsch, Erwin Grosche und Robert Gernhardt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 0211 8924122.

  • Duisburg : Neuntes Fest des Jüdischen Buches
  • Krefeld : Geheimnis des zerschossenen Buches
  • Rheinberg : Geschenkaktion zum Welttag des Buches
  • Moers : Krimifestival zählt 1650 Zuhörer in 16 Lesungen
  • Moers : Lesungen bei den Duisburger Akzenten
  • Wesel : Lesungen bei den Duisburger Akzenten

Strafe Nach der überaus erfolgreichen Bühnenproduktion seines Stücks "Terror" liest der ehemalige Strafverteidiger Ferdinand von Schirach am Sonntag, 22. April, im Düsseldorfer Schauspielhaus aus seinen gerade veröffentlichten Stories "Strafe" und hält einen Vortrag über den Prozess gegen Sokrates. Beginn ist um 19 Uhr am Gustaf-Gründgens-Platz. Es gibt nur noch wenige Restkarten an der Abendkasse.

Killer City Wolfgang Hohlbein liest in der Mayerschen Droste, Königsallee 18, am Donnerstag, 26. April, aus seinem neuen Thriller "Killer City". Zum Inhalt: Thornhill hat schon viele Menschen getötet. Die kürzlich eröffnete Weltausstellung lockt Tausende Besucher nach Chicago. Dort kann er in der Masse der Touristen untertauchen und auf Jagd gehen. Doch schon bald macht er sich Feinde unter den Gang und Thornhill wird vom Jäger zum Gejagten. Beginn ist um 20.15 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro.

Eine Vision. Eine Mission. Ein Leben. Simone Fischer hat die bewegende Lebensgeschichte des indischen Paters Franklin Rodrigues aufgeschrieben. Ihm gelingt es über die Jahrzehnte hinweg, immer mehr Menschen mithilfe schulischer Bildung, Gemeinschaft und dem Sinn für menschliche Werte, einen Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu öffnen. Der Eintritt ist frei, eine Spende erwünscht. Beginn ist am Dienstag, 24. April, um 18.30 Uhr im Kulturzentrum Zakk, Fichtenstraße 40.

Heines Katzenjammer. Ein Nachtstück. Geisterstunde am Pariser Montmartre. Den Erzähler verschlägt es dorthin und er stellt zu seinem Erstaunen fest, dass er mit Katzen sprechen kann. Seine Verwunderung steigt noch, als er in einer der Katzen Mathilde erkennt, die resolute Gattin Heinrich Heines. Letzterer erscheint dann auch höchstpersönlich. Der Wahldüsseldorfer Jens Prüss begegnet so Heine und tritt mit ihn ein in einen satirischen Dialog über das Weltgeschehen im Allgemeinen und Düsseldorf im Speziellen. Zu erleben am Dienstag, 24. April, um 20 Uhr im Literaturbüro NRW, Bismarckstraße 90. Der Eintritt ist frei.

(RP)