Düsseldorf: Verschollenes Gemälde von Lucas Cranach im Kunstpalast

Düsseldorf : Verschollenes Gemälde von Lucas Cranach im Kunstpalast

In ein blaues Gewand gehüllt, hält Maria das Jesuskind auf dem Arm. "Madonna unter den Tannen" wird das Gemälde aus Lucas Cranachs Hand manchmal fälschlicherweise genannt, weil im Hintergrund eine nordeuropäische Landschaft mit Nadelbäumen angedeutet ist. Die lange verschollene "Madonna mit Kind" wird ab dem 8. April in der Ausstellung "Cranach. Meister -Marke - Moderne" zu sehen sein.

Bislang ist bekannt, dass die um 1510 entstandene Bildtafel, nachdem sie im Zweiten Weltkrieg ausgelagert war, 1947 auf Initiative eines Geistlichen im Dom von Breslau durch eine Kopie ersetzt wurde. Das Original wurde nach Deutschland ausgeführt. Erst 2012 konnte nach langer Odyssee das Bild aus der Schweiz nach Breslau restituiert werden. Die Tafel ist seitdem im Museum der Erzdiözese Breslau ausgestellt. Das bild zeigt Lucas Cranach den Älteren auf dem Höhepunkt seines Schaffens, in feinmalerischer, detaillierter Darstellung der Madonna. Außerdem ist es das einzige bekannte Werk, das mit einer Darstellung seines Siegelrings signiert ist.

Insbesondere Cranachs Abbildungen von Martin Luther sind weltweit bekannt. Cranach hat den Reformator in unterschiedlichen Lebensphasen abgebildet. In der Ausstellung im Kunstpalast werden exklusiv nicht nur Originale des Wittenberger Malers gezeigt. Auch andere Werke von Künstlern, die sich von Cranachs Arbeiten inspirieren ließen, werden in der Ausstellung vertreten sein.

Info Werkschau "Cranach. Meister - Marke - Moderne": 8. April bis 30. Juli, Museum Kunstpalast, Ehrenhof 4-5.

(juz)
Mehr von RP ONLINE