1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

"Under Covers": Hits des Frank Popp Ensembles in neuen Versionen

Coveralbum von Frank Popp : „Hip Teens“ auf Weltraum-Ausflug

Das Frank Popp Ensemble hatte mit dem Titel „Hip Teens Don‘t Wear Blue Jeans“ einen großen Hit. Für ein Album mit Coverversionen legt die Düsseldorfer Band Love Machine nun eine geniale Anverwandlung vor.

Im Sommer 2003 war das, da lief überall dieses Lied. „Hip Teens Don‘t Wear Blue Jeans“ heißt es, und die höchste Position in den deutschen Charts damals, Platz 17 nämlich, gibt nur einen unzureichenden Eindruck von seiner Popularität. Das Frank Popp Ensemble hatte das Stück aufgenommen, die Band bestand im Grunde aus einer Person, Frank Popp aus Düsseldorf halt, und der hatte den Titel bereits 2001 veröffentlicht. Über den Umweg Italien, wo das Lied gleich ein Erfolg war, und die Cola-Werbung kam es schließlich zurück nach Deutschland.

Soeben ist das Album „Under Covers“ erschienen, für das 21 Künstler Coverversionen von Titeln aus dem Werk Frank Popps zugeliefert haben. Natürlich ist auch „Hip Teens“ dabei, und vielleicht kann man mal kurz in sich gehen und fragen, wie man selbst ein solch bekanntes Lied neu aufnehmen würde. Als Eins-zu-eins-Huldigung? Oder ganz anders? Kein leichte Aufgabe jedenfalls, aber Love Machine aus Düsseldorf lösen sie fabelhaft. Sie machen aus dem Song eine Exkursion in den Weltraum. Sie verleiben ihn sich ein und geben ihn der Welt zurück als kosmischen Jam mit Fuzz-Gitarre. Sänger Marcel ruft den Refrain aus den Tiefen der Ewigkeit, es ist herrlich.

  • Sänger Chris Martin hat angekündigt, dass
    Bald nur noch auf Tour : Coldplay-Sänger kündigt letztes Album der Band für 2025 an
  • Die Rapper der Antilopen Gang:  Koljah,
    Neues Album der Antilopen Gang : Hip Hop zum Fest
  • „Ich verkleide mich gern, aber nicht
    Neues Musikprojekt in Mönchengladbach : Aus Corona geboren – Blue Band mit Monika Hintsches und Freunden
  • Beim 39. Deutschen Rock und Pop
    Udo Klopke : Neues Album von Neusser Singer-Songwriter ausgezeichnet
  • Till Brönner mit dem Flügelhorn in
    Till Brönner in der Tonhalle : Weihnachtsstimmung im Jazzkeller
  • Die Blockflöte ist das Einstiegsinstrument überhaupt.
    Leichlingens Musikschulleiter : „Die Blockflöte ist hip – nur wissen das zu wenige“

Überhaupt sind unter den Weggefährten, Freunden und persönlichen Helden, die Frank Popp um Beiträge bat, einige Düsseldorfer. Östro 430 zum Beispiel nehmen sich des Titels „Hey Mr. Innocent“ an und verändern ihn nach ihren Bedürfnissen auch textlich. Suzan Köcher‘s Suprafon bringt eine unglaublich schöne Version von „A Lifetime In One Day“.

In den Linernotes erinnert sich Frank Popp an Begegnungen in legendären Clubs: „Ratinger Hof“, „Rheingold Saal“, „Coffy“ und „Unique“. Einen Hauch von der Atmosphäre und den prominenten Namen, die dort auftraten, bekommt man beim Hören des Cover-Album, das übrigens auf der Hülle alle Beiträger nach dem Vorbild des Covers von „Sgt. Pepper“ abbildet. Bernd Begemann liefert „You‘ve Been Gone Too Long“ zu. Er sprang einst als Tourgitarrist beim Frank Popp Ensemble ein, um sich auf Reisen von der Trennung von seiner Freundin zu erholen. Man trifft die Fünf Sterne Deluxe wieder, die ihren Titel „Die Kids sind okay“ mit Frank Popps „Scarecrow“ mischen. Carsten Meyer alias Erobique remixt „Enough“. Und großartig sind auch die Anverwandlungen durch Angie Reed und Corduroy.

Das Album eröffnen darf indes ein persönlicher Held Frank Popps. Gerry Love war Sänger und Bassist der schottischen Band Teenage Fanclub, die Frank Popp sehr verehrt. Er singt „The World Is Waiting“, und man bekommt gleich so eine Sehnsucht mach Platten wie „Songs Of Northern Britain“.

Frank Popp selbst zog Anfang 2009 von Düsseldorf nach Berlin um. Er nimmt gerade in Spanien sein neues Album auf. Nach dieser Cover-Platte dürfte es einige Menschen mehr geben, die sich darauf freuen.

Info Das Album kann man unter anderem auf der Bandcamp-Seite des Frank Popp Ensembles hören und kaufen