1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

"Theater der Welt" in Düsseldorf: Christophe Slagmuylder geht

Theaterfestival in Düsseldorf : „Theater der Welt“ sucht neuen Direktor

Anfang dieses Jahres war der Belgier Christophe Slagmuylder zum Programmdirektor des Festivals „Theater der Welt“ berufen worden. Nun hat er überraschend seinen Rückzug angekündigt. Das Festival findet 2020 in Düsseldorf statt.

Beim Festival „Theater der Welt“ wird in entscheidender Position eine Stelle frei. Christophe Slagmuylder, Programmdirektor des internationalen Theaterfestivals, das 2020 in Düsseldorf stattfinden wird, hat überraschend um seine Entlassung gebeten. Der Belgier war Anfang des Jahres zum Programmdirektor berufen worden und sollte das Festival gemeinsam mit Schauspielhaus-Intendant Wilfried Schulz leiten. Weil Slagmuylder nun aber einem Ruf aus Österreich folgt, wo er kommendes Jahr kurzfristig die Leitung der Wiener Festwochen übernommen hat, kehrt er Düsseldorf den Rücken. Slagmuylder sieht in Wien auch über 2019 hinaus eine Perspektive, begründete er seinen Entschluss. „Nach Überprüfung der Situation ist eine gleichzeitige oder überschneidende Tätigkeit für die beiden großen renommierten Festivals nicht sinnvoll“, hieß es vom Schauspielhaus.

 Das deutsche Zentrum des Internationalen Theaterinstituts (ITI) hatte im April 2017 entschieden, die nächste Ausgabe seines berühmten, alle drei Jahre stattfindenden Festivals an Düsseldorf und das Schauspielhaus zu vergeben. Rund 30 Theaterproduktionen sollen hier 2020 einen Überblick über die Vielfalt zeitgenössischen internationalen Theaterschaffens geben. Gemeinsam mit dem ITI entschied sich das Schauspielhaus um Wilfried Schulz schließlich im Februar dieses Jahres für Slagmuylder als Programmdirektor. Nach der Sommerpause wollte er mit der Konzeption des Festivals beginnen.

  • Das "Ehrenhof Open"-Festival feiert dieses Jahr
    „Ehrenhof Open“-Festival feiert Premiere : Popkultur gepaart mit Nachhaltigkeit
  • Eine Szene aus der afrikanischen Western-Produktion
    Seit zehn Jahren: das Kultur-Event der freien Szene : Das Festival des Sommers
  • xxx
    “Strike a Pose“-Festival in Düsseldorf : Wenn Künstler und Designer gemeinsam kreativ werden
  • Dieses Foto entstand beim bisher letzten
    Musik- und Kunst-Veranstaltung in Rheinberg : MAP-Festival kostet künftig Eintritt
  • 180622
Juicyrides Mountainbikefestival
Bild: Andreas Bretz
    „Juicy Ride Bike Festival“ in Düsseldorf : Große Sprünge für Mountainbiker
  • Vor dem Brainwash geht bei Parookaville
    Auch Blümchen und Querbeat kommen : Liste der Stars für Parookaville komplett

Ein Nachfolger für Slagmuylder ist noch nicht benannt, eine Lösung aber scheint bereits in Sicht. „Ich befinde mich in einem interessanten Gespräch“, sagt Wilfried Schulz. Der Intendant schöpft nun aus den Erfahrungen der Vorgespräche, die er bei der vorherigen Suche nach einem Programmdirektor geführt hatte, bis er sich schließlich für Slagmuylder entschied. Durch dessen plötzlichen Abgang sei kein „faktischer Schaden“ entstanden, sagt Schulz, der am Dienstag ein letztes Gespräch mit Slagmuylder führte, an dessen Ende er dem Belgier die Freigabe erteilte.

Die programmatischen Planungen habe man noch nicht aufgenommen – über das Festival-Programm soll im kommenden Jahr entschieden werden. Bislang sei es um pragmatische Fragen gegangen, um den Aufbau einer Infrastruktur für das Festival, sagt Schulz. Deshalb hatte er Slagmuylder noch ziehen lassen können. Der Programmdirektor hatte soeben erst ein Büro bezogen. Nun packt er wieder zusammen.Durch den Rückzug seien weder „Kosten entstanden, noch müssen wir Ideen begraben“, sagt Schulz, der den Rückzug des belgischen Kurators dennoch bedauert. „Wir haben uns schließlich füreinander entschieden.“

Für „Theater der Welt“ gibt es einen öffentlichen Etat von drei Millionen Euro, den sich Stadt, Land und Bund teilen. Weiteres Geld soll aus Einnahmen und von Sponsoren kommen. Das Festival soll vom 14. bis 31. Mai 2020 in Düsseldorf stattfinden. Zuletzt war „Theater der Welt“ 2017 in Hamburg zu Gast. Die Festival-Ausgabe 2020 fällt mit dem 50-jährigen Bestehen des Schauspielhauses in Düsseldorf zusammen.

(kl)