Story Party Tour machte Halt in der Düsseldorfer Altstadt

Stand-up-Comedy : Die skurrilsten Dating-Geschichten live

Viele Menschen hatten schon eins: ein romantisches Date, das nach hinten losgegangen ist. Das so peinlich verlaufen ist, dass man es am liebsten ganz schnell vergessen möchte. Der ein oder andere mag das eigene Dating-Leben aufgrund zahlreicher skurriler Verabredungen sogar für eine Katastrophe halten.

Nach einem Besuch bei der „Story Party Tour“ ändert sich diese Ansicht garantiert. Am Mittwoch machte die Tour mit dem Stand-up-Duo Elena Gabrielle und Rachman Blake im Silq Club in der Düsseldorfer Altstadt halt. Mit amüsanten Geschichten über ihre eigenen Horror-Dates und missglückten Beziehungen hielten die zwei, was sie mit dem Motto „You feel better because it could be worse“, also „Du wirst dich besser fühlen, weil es immer schlimmer geht“, versprachen.

Das Konzept der Show ist einfach: Wahre Dating-Geschichten werden live von den Stand-up-Künstlern vorgetragen. Elena Gabrielle und Rachman Blake teilen ihre Dating-Pannen und laden das Publikum ein, es ihnen gleichzutun. Die Geschichten werden anonym von den Künstlern vorgetragen. Wer sich traut, darf auch selbst auf die Bühne.

Das Programm ist immer auf Englisch, Elena Gabrielle stammt aus Australien, Rachman Blake aus den USA. Das Duo ist weltweit unterwegs und sehr erfolgreich mit seinem Bühnenprogramm. Die Story Party Tour zählt mehr als 60 Länder und weit über 300 Auftritte.

Das Publikum am Mittwoch war international und bunt gemischt: Aus allen Altersgruppen waren Singles aber auch viele Paare da, um gemeinsam über die grausigsten Erfahrungen der Anwesenden zu lachen. Genau deshalb funktioniert das Programm. Es ist erfrischend und erschreckend ehrlich. Keiner nimmt sich allzu ernst: Bei jedem lief etwas nicht so gut und nun amüsieren sich alle gemeinsam. Mit Menschen, die man gar nicht kennt, fühlt man sich plötzlich verbunden, weil sie ähnliche Erfahrungen gemacht oder über die gleichen Dinge lachen können.

Eins stellte Rachman Blake zu Beginn der Show klar: „Heute Abend ist alles ohne Filter.“ Keine Peinlichkeiten sollten versteckt, nichts schöngeredet werden: Raus mit der Wahrheit! Der Comedian machte selbst den Anfang. Er erzählte einer Dating-Panne mit einer Berlinerin und wie ein Vibrator zu seinem Feind wurde. Elena Gabrielle gestand, dass sie die App Tinder nutze, um nach Männern Ausschau zu halten, die eine Waschmaschine besitzten – und die sie nur datet, um dort ihre Wäsche zu waschen. Aber auch sie selbst wurde über das Dating-Portal schon ausgenutzt: Von Touristen, die kein Hotel buchen wollten und nur einen Schlafplatz suchten.

Neben ihrer offenherzigen Art über Dinge zu reden, die viele Frauen kennen, offenbarte Elena Gabrielle auch ihr Gesangstalent bei Liedern über Treffen mit deutschen, italienischen und niederländischen Männern. Die Darbietung von Rachman Blake lebte vor allem von seiner kalifornischen lässigen Art und der Interaktion mit dem Publikum. Außerdem hat er das besondere Talent, Gestiken zu imitieren und so  seine Geschichten zu untermalen.

Beflügelt von der Offenheit der Gastgeber reichten zahlreiche Zuschauer ihre Geschichten ein. Rachman Blake trug einige davon vor. Die Teilnehmer berichteten von Marotten oder Fragen, die sie beim ersten Date nie wieder hören wollen, zum Beispiel: „Welches Kindheitstrauma hast du?“ Tatsächlich trauten sich aber auch drei Frauen ihre Horror-Date-Erfahrungen auf der Bühne vorzutragen. Mit ihren verrückten Geschichten toppten sie all das zuvor Gehörte. Für ihren Mut ernten sie begeisterten Applaus und herzliches Lachen. Was sie erzählt haben, das bleibt, wie versprochen, ein Geheimnis unter den Teilnehmern des Abends.

Mehr von RP ONLINE