1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

Düsseldorf: Paul Fournel liest heute Geschichten übers Radfahren

Düsseldorf : Paul Fournel liest heute Geschichten übers Radfahren

Der französische Schriftsteller Paul Fournel ist heute Abend zu Gast im Heine-Haus, und das passt deshalb ganz gut, weil sich Düsseldorf ja im Tour-de-France-Fieber befindet und Fournel gerade ein Buch übers Radfahren veröffentlicht hat. "Die Liebe zum Fahrrad" heißt der Band, der sehr charmante kleine Geschichten über Menschen auf zwei Rädern enthält. Fournel ist Präsident der legendären Autorenvereinigung OuLiPo (Werkstatt für potentielle Literatur), die durch selbstauferlegte Beschränkungen zu besonderer Kreativität findet - das beste Beispiel ist der berühmte Roman "Anton Voyls Fortgang" von Georges Perec, der auf mehr als 300 Seiten komplett ohne den Buchstaben "e" auskommt. Neben der Literatur gehört Fournels Leidenschaft dem Radfahren, genauer: dem Rennradfahren, und sein Buch ist im Grunde eine Autobiografie mit Gangschaltung. Er schreibt über die Schönheit des Fahrtwindes, die Poesie des Gelben Trikots, das Verbindende des Schmerzes und die Waden der Vordermänner im Peloton. Sehr heiter, sehr amüsant.

Info Paul Fournel liest heute ab 19.30 Uhr im Heine-Haus. Der Eintritt kostet acht Euro.

(RP)