1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

Düsseldorf: Neanderkirche: "Die Charts des lieben Gottes"

Düsseldorf : Neanderkirche: "Die Charts des lieben Gottes"

In seinen mittlerweile zur Tradition gewordenen Hör-Abenden beim "Düsseldorf Festival" in der Neanderkirche (Bolkerstraße) stellt Wolfram Goertz, Musikredakteur der Rheinischen Post, diesmal eine scheinbar abseitige Frage: Welche Platten hört eigentlich der liebe Gott? Was lässt ihn schwärmen? Wozu tanzt er? Und was legt er in ruhigen Minuten auf?

Goertz plant den Nachweis, dass Gott einen weiten Kulturbegriff und viele Platten im Regal hat. Das ergibt eine Tour d'horizon mit viel Musik, die Goertz von CD spielt und kommentiert: von der Gregorianik über Händel, Bach und Mozart bis zu Leonard Cohen, Mireille Mathieu, Jan Delay und vielen anderen. Die Veranstalter versprechen einen "Abend zum Genießen, Lachen und Entdecken".

Diese beiden Düsseldorfer Hör-Abende sind beinahe ausverkauft, es gibt noch wenige Karten im Festivalbüro und an der Abendkasse. Die Beschallung des Abends übernimmt Karl Knopf von den Firma Knopf Hifi (Aachener Straße 5).

Termine Montag, 21. September, und Dienstag, 12. November, jeweils 19.30 Uhr, Neanderkirche an der Bolkerstraße; www.duesseldorf-festival.de - Telefon 82 82 660

(RP)