Museum Kunstpalast in Düsseldorf: Das ist das Programm 2018

Neues Programm : Das zeigt das Museum Kunstpalast 2018

Eine Bilderwelt in Schwarz und Weiß, Rembrandt und schnittige Sportautos: Das zeigt das Museum Kunstpalast 2018. Dass ein Design-Objekt wie ein Sportwagen auch museumsreif ist, ist für die Ausstellungsmacher völlig klar.

Das Düsseldorfer Museum Kunstpalast zeigt im Frühjahr Kunst in Schwarz und Weiß. Unter dem Titel "Black & White" präsentiert das Haus 80 Kunstwerke aus 700 Jahren. Die Arbeiten stammen unter anderem von Ingres, Degas, Rubens, Picasso und Richter und bleiben vom 22. März bis zum 15. Juli. Die zuvor in der National Gallery in London gezeigte Schau werde in Düsseldorf um Fotografien erweitert, teilte das städtische Kunstmuseum am Mittwoch mit.

Einen Schwerpunkt setzt das Haus mit einer eigenen Schau, die schnittige Sportwagen aus den 50er bis 70er Jahren vorstellt. "Cars - Driven by Design" (29.9.2018 bis 10.2.2019) werde etwa 25 Sportwagen als wichtigste Design-Objekte des 20. Jahrhunderts präsentieren, sagte Felix Krämer, der neue Generaldirektor des Museums, am Mittwoch bei der Vorstellung des Jahresprogramms. "Mit diesem Projekt erhoffen wir uns, bisherige Besucher zu überraschen und neue Besuchergruppen zu erreichen."

Um 100 Radierungen von Rembrandt geht es in einer anderen Ausstellung. Diese Papierarbeiten gehören der benachbarten Düsseldorfer Kunstakademie. Die Arbeiten der Kunststudenten über diese Bilder bilden den Gegenpol in der Schau "Das Rembrandt-Experiment" (9.3. bis 24.6).

Die Arbeiten von Kriegsfotografinnen zeigt das Museum im Frühjahr 2019. "At War" heißt die Schau, die unter anderem Fotografien der US-Amerikanerin Lee Miller aus dem Zweiten Weltkrieg und der Fotojournalistin Anja Niedringhaus zeigt, die 2014 in Afghanistan getötet wurde. Das Museum habe gerade 85 Fotos von Niedringhaus erworben, berichtete Krämer.

(sef/lnw)
Mehr von RP ONLINE