Britische Folk-Rock-Band in Düsseldorf: Mumford & Sons zünden die Lichter an

Britische Folk-Rock-Band in Düsseldorf : Mumford & Sons zünden die Lichter an

Eine halbe Stunde dauert es, in der der Gedanke reift, dass das ein Abend wird, an dem alles passt. Fern aller Dramaturgie haben Mumford & Sons längst "I will wait" gespielt, ihre Single vom neuen Album, und da lagen sie sich im Publikum schon in den Armen.

Eine halbe Stunde dauert es, in der der Gedanke reift, dass das ein Abend wird, an dem alles passt. Fern aller Dramaturgie haben Mumford & Sons längst "I will wait" gespielt, ihre Single vom neuen Album, und da lagen sie sich im Publikum schon in den Armen.

Die Glühbirnen-Ketten über dem Zuschauerraum hatte man da auch schon entdeckt und begriffen, es würde ein besonderer Moment werden, wenn sie die über den Köpfen der Fans anknipsen. Es dauerte eine halbe Stunde.

Das ist eine Band, der alles gelingt. Vor vier Jahren nahmen sie ihr millionenfach verkauftes Debütalbum auf, im letzten Jahr legten sie das mit dem Grammy fürs beste Album ausgezeichnete "Babel" nach.

Mumford & Sons spielen Folk und Country, für das Banjo aus dem Bluegrass ist immer Platz. Zu viert stehen sie aufgereiht am Bühnenrand, sie scheuen nicht, fast einen ganzen Abend mit dem Kontrabass zu gestalten.

Hausmusik für die großen Hallen ist das, dafür werden sie geliebt, wie leidenschaftlich verachtet: für ihr Kaufmanns-Und und ihr Spiel mit der Authentizität im Pop; weil sie so zottelig aussehen, wie die Erntehelfer aus dem Film "Into the wild".

Wochen vorher war die Mitsubishi Electric Halle ausverkauft, in Oberbilk verzeiht man der Band alles. Gitarrist und Sänger Marcus Mumford tritt mit dem Fuß unbeirrt Bassdrum und Tamburin, das ist der Herzschlag dieser Songs, bis einem das Blut in die Wangen schießt, weil er diesen irren Hauch in der Stimme hat.

Im vierstimmigen Crescendo geht dann alles auf, junge Männer und Frauen stehen vor der Bühne, glücklich beseelt, wie ums Lagerfeuer am Silbersee.

Anderthalb Stunden spielen die Londoner, schon nach dem ersten Drittel aber ist alles klar. Die Halle verdunkelt sich, Jubel brandet auf. Die Band spielt ihren Superhit "Little Lion Man", über den Köpfen gehen die Lichter auf.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mumford & Sons rocken die Mitsubishi Halle

(RP)
Mehr von RP ONLINE