Lieblingsplatte-Festival startet mit der Punk-Band Male

Die Punk-Band Male eröffnet morgen das „Lieblingsplatte“-Festival: Geschichte wird gemacht

Die Punk-Band Male eröffnet morgen das dritte „Lieblingsplatte“-Festival.

Es gibt Auftritte, die erlebt man, und noch während alle dicht gedrängt vor der Bühne stehen, ahnt man, dass sie etwas Besonderes sind und in der noch zu schreibenden Konzert-Kulturgeschichte der Stadt Düsseldorf ein eigenes Kapitel bekommen würden: Fühlt sich historisch an, irgendwie. Bei Kraftwerk im Ehrenhof war das so und auch bei den Fehlfarben beim allerersten „Lieblingsplatte“-Festival vor zwei Jahren. Und weil man solche Momente natürlich immer wieder erleben möchte als Konzertkarten-Besitzer, hofft man an diesem Wochenende auf Großes. Zum Beispiel bei Male.

Die Düsseldorfer Band wird morgen die dritte „Lieblingsplatte“-Auflage im Zakk eröffnen, und es ist eine Rückkehr. Jürgen Engler, unglaublich netter, aber stets grummelig dreinschauender Kopf der Band (und außerdem Gründer von Die Krupps), lebt inzwischen in den USA, aber zu „dem Engler“ ist er hier geworden – im Ratinger Hof, um genau zu sein: totale Hiesigkeit. Male fanden 1976 zusammen, und ihr Verdienst ist es, die erste deutschsprachige Punkplatte veröffentlicht zu haben, 1979 nämlich. Male brachten es zur Vorband von The Clash, diese Erfahrung war allerdings nicht so historisch, wie es sich Engler erträumt hatte. Mit der zu jener Zeit bereits kommerziell weiterverwerteten Jugendbewegung Punk brach er deshalb, wenn auch nicht mit deren Idealen. Und so kann man der Platte „Zensur und Zensur“ – auf der es so tolle Songtitel wie „Bilk `80“ und „1 Tag Düsseldorf“ gibt – möglicherweise wiederbegegnen als eine Anleitung zum Überleben in der Gegenwart, als Flaschenpost. Muss man mal sehen, und das kann man nur, wenn man morgen auch kommt.

Die ganze Woche über geht es dann weiter mit „Lieblingsplatte“-Konzerten im Zakk. Der Auftritt von Kreidler am Montagabend birgt ebenfalls Historien-Potenzial, die Band führt ihr Album „Mosaik 2014“ auf, und das ist, man kann das gar nichts anders sagen, ein Brett. Am Dienstag kommen dann Stereo Total, tags drauf Die Sterne (was offenbar ganz viele Leute euphorisiert, jedenfalls reden alle immerzu von diesem Auftritt), und Donnerstag und Samstag folgen dann Gisbert zu Knyphausen und die Ruhrpott AG, was wiederum ein ziemlich toller Abschluss sein könnte, weil RAG ebenfalls Pioniere sind, zumindest was die Verbindung von HipHop und RuhrPott angeht.

  • Festival : Ein Hoch auf die Lieblingsplatte
  • Düsseldorf : Mouse On Mars eröffnen Festival im Zakk

Lieblingsplatten live, total gute Idee, jetzt müssen nur noch die Konzerte gut werden. Geschichte wird gemacht.

Info Das „Lieblingsplatte-Festival“ findet im Zakk statt. Das Programm findet man im Internet unter der Adresse:
www.lieblingsplatte-festival.de

Mehr von RP ONLINE