Susanne Gaensheimer „Wir sehen uns auf Augenhöhe mit den großen Museen der Welt“

Interview · Die Direktorin der Kunstsammlung NRW gehört laut dem Kunstmagazin „Monopol“ zu den 20 einflussreichsten Personen der Kunstwelt. Nun erzählt sie, was ihr wichtig ist. Und dass sie 2024 Yoko Ono und Lars Eidinger ausstellen wird.

 Susanne Gaensheimer, Direktorin K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen.

Susanne Gaensheimer, Direktorin K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen.

Foto: Kunstsammlung NRW/Andreas Endermann

Wer definiert die Kunstwelt?, fragt das Kunsmagazin „Monopol“ in jedem Jahr und stellt seine viel gelesene Liste der 100 wichtigsten Persönlichkeiten im zeitgenösischen Kunstbetrieb auf. Platz 18 in der internationalen Liste nimmt nun Susanne Gaensheimer ein, die Direktorin der Kunstsammlung NRW. Sie sitzt in ihrem Büro mit Blick auf den Düsseldorfer Grabbeplatz und wehrt bescheiden ab, als das Gespräch auf das Ranking kommt: „Ach ja, jaja....“, sagt sie.