Kunstpalast-Direktor Felix Krämer Der Modernisierer

Unter Felix Krämer wird der Kunstpalast exklusiver und gleichzeitig populärer. Mal ist Düsseldorfs Kunstmuseum Autosalon, mal Laufsteg. Jetzt geht der Generaldirektor in sein drittes Jahr in Düsseldorf. Eine Zwischenbilanz.

 Kunstpalast-­Chef ­Felix Krämer im ­Ehrenhof.   Foto: Anne Orthen

Kunstpalast-­Chef ­Felix Krämer im ­Ehrenhof. Foto: Anne Orthen

Foto: Anne Orthen (ort)

„Das erste Jahr war eine Herausforderung.“ So bilanziert es Felix Krämer (48), der das zweite recht erfolgreich absolviert hat und sich mit Beginn des Oktobers in sein drittes Dienstjahr als Generaldirektor des Kunstpalasts stürzte. „Ich mache den Job, weil ich Kunst liebe“, sagt er auch – und dass er viel mehr Menschen zur glücklichen Begegnung mit dem Kunstwerk verhelfen will. Kunst sorge für Freiheit im Kopf; die gesellschaftlichen und politischen Prozesse spiegelten sich in der künstlerischen Ausbeute unserer Zeit.