Freizeit: Kulturtipps für das Wochenende

Freizeit : Kulturtipps für das Wochenende

Viel zu sehen gibt es am Wochenende für Kulturfreunde: ein Solo-Programm, ein Ballett, Improvisationstheater, Comedy und klassische Musik

Margie Kinsky im Theater an der Kö Mit viel Mutterwitz präsentiert die Kölner Deutsch-Italienerin ihr Solo "Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding". Ob Liebeswirren der besten Freundinnen, Überlebenstipps fürs Wellness-Wochenende, Sprechstörungen am Frühstückstisch oder schräge Kleiderschrankgeheimnisse: Margie steht in Beruf und Familie mit Verve ihre Frau und hat das Herz auf dem rechten Fleck.

Beginn der Show ist morgen um 20 Uhr im Theater an der Kö, Schadowstraße 11 / Schadow Arkaden. Improvisationstheater Schauspieler müssen normalerweise viel Text lernen. Im Ensemble Phönixallee ist das stets ein wenig anders. Die Akteure treten auf die Bühne, ohne zuvor auch nur eine Zeile gelesen zu haben. Die Zuschauer erleben dennoch einen Abend voller Szenen, Geschichten und kleiner Dramen, die von den Schauspielern durch die spontanen Zurufe aus dem Publikum improvisiert werden - alle paar Minuten neu, jedes Spiel ist voller Überraschungen.

Beginn dieser "Impro-Tipp-Show" vom Ensemble Phönixallee ist morgen um 19.30 Uhr auf der Studiobühne im Theatermuseum, Jägerhofstraße 1. Ballett Unter dem Titel b.30 widmet Choreograph Martin Schläpfer sein neues Ballettprogramm ganz der Tanzkunst von heute. Die Uraufführungen "Concerto grosso Nr. 1" von Remus Sucheanã und "Wounded Angel" von Natalia Horecna umrahmen das Stück "Lonesome George", das Starchoreograph Marco Goecke für das Ballett am Rhein geschaffen hat.

Premiere feiert b.30 morgen um 19.30 Uhr in der Oper am Rhein an der Heinrich-Heine-Allee 16a. Karten gibt es ab 14,50 Euro. Quatsch Comedy Club Gastgeber Horst Fyrguth holt morgen für die neue Ausgabe vom Quatsch Comedy Club vier Entertainer auf die Bühne. Benni Stark erzählt aus seinem Alltag als Herrenausstatter: "Frauen haben das Sagen, Männer müssen auf Kommando hören." Götz Frittrang möchte mit Poetry die Comedy-Bühne erobern.

Helga Raspel hat ihren Job als Regie-Assistentin ("Tatort") an den Nagel gehängt, nachdem sie in New York die Kunst der Stand-Up-Comedy entdeckte. Zauberkünstler Thomas Fröschle mischt schwarzen Humor mit schräger Comedy. Beginn vom Quatsch Comedy Club ist morgen um 20 Uhr im Capitol Theater, Erkrather Straße 30. Konzertexamen Liebhaber klassischer Musik gehen morgen in den Partika-Saal der Robert-Schumann-Hochschule, Fischerstraße 110.

Zu hören sind Iberts "Flötenkonzert", Tschaikowskis "Klavierkonzert Nr. 1" und Rachmaninovs "3. Klavierkonzert". Es spielen die Neue Philharmonie Westfalen sowie die Solisten Agnes Klara Sandor (Flöte), Melissa Jacobsen-Velandia (Klavier) und Seo-Jin Yoon (Klavier). Als Dirigenten treten Alexander Binder, Hossein Pishkar, Seitaro Ishikawa vor die Besucher. Beginn ist um 19.30 Uhr bei einem Eintritt von acht Euro an der Abendkasse.

(RP)
Mehr von RP ONLINE