1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

Veranstaltungs-Tipps: Kultur für Kurzentschlossene

Veranstaltungs-Tipps : Kultur für Kurzentschlossene

Kunst, Operette, Tanz, Ballet und ein klassisches Konzert - fünf Veranstaltungen, für die es im Laufe der Woche noch Karten gibt.

KPMG Kunstabend In der Reihe KPMG-Kunstabende wird jeden ersten Mittwoch im Monat von 18 bis 22 Uhr in der Kunstsammlung K20, Grabbeplatz, und im K21 Ständehaus ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Themenführungen und Veranstaltungen präsentiert. Diesmal sprechen um 20 Uhr unter dem Motto "...a fine fellow, an artist, not a stuffy dealer" Kasper König und Philipp Kaiser über den Kunstsammler und Galeristen Konrad Fischer. Der Eintritt ist frei.

Operette Mit Franz Lehárs "Der Graf von Luxemburg" inszeniert Jens-Daniel Herzog an der Deutschen Oper am Rhein, Heinrich-Heine-Allee 16 a, die erste Operette seiner Regie-Laufbahn. In den Hauptrollen: die internationalen Opernstars Juliane Banse und Bo Skovhus. Ist es die große Liebe oder nur ein anrüchiger Hochzeitsdeal, der den völlig abgebrannten Renée Graf von Luxemburg mit der allseits bewunderten Sängerin Angèle Didier verbindet? Beide ahnen, dass es ein Glück gibt, das mehr wiegt als ein Koffer voller Geld und die gesicherte Existenz nach einer vollendeten Bühnenkarriere, vor allem, wenn man sie einem mafiösen Gauner des russischen (Geld-)Adels anvertraut hat. Die Operette ist zu sehen am Dienstag und Donnerstag, 19.30 Uhr, am Sonntag, 15 Uhr. Karten sind erhältlich unter www.westticket.de oder Telefon 0211 274000.

  • Emilia Haydee Peredo Aguirre in ihrem
    Neues Projekt „Step by step“ : Tanz ohne Vorgaben
  • Sie scheinen in der Luft zu
    Theater Krefeld : Wie Tänzer vor dem Auftritt schwitzen
  • Eine Szene aus „Respect Bro“  mit
    Respect Bro’ in Krefeld : Ballett über Rassismus
  • Teil des Festivals „tanz nrw“: die
    Kultur in Viersen : Auftakt für NRW-Tanzfestival am Mittwoch in Viersen
  • Johannes Oerding singt wieder in Geldern:
    Im Waldfreibad Walbeck : Lagerfeuer-Konzert mit Johannes Oerding in wenigen Minuten ausverkauft
  • Sopranistin Ekaterina Somicheva (v.l.), Isabelle von
    Kultur in Meerbusch : Literatur und Musik trotz(t) Corona

Tanz Kurz vor Weihnachten hat die Jugendkompanie B2B des Tanzhauses NRW, Erkrather Straße 30, nach eigenen Angaben Lust auf Kitsch: "Cid & Ella" ist die urbane Interpretation des Märchens "Aschenputtel" der Gebrüder Grimm, das international auch als "Cinderella" bekannt ist. In den Choreografien wird Cinderella beispielsweise zur Voguing Queen, die Stiefmutter zur K.R.U.M.P. Battlerin und der Prinz zum Housekönig. Sicher ist: Das Märchen wird einmal kräftig durchgeschüttelt und am Ende bleibt die Frage: Wer ist denn hier die Zicke und wer die reine Unschuld? Die Aufführungen sind am Donnerstag 11 Uhr (Eintritt frei), Samstag und Sonntag 18 Uhr. Karten kosten für alle Besucher unter 27 Jahren 8,50 Euro.

Ballett In der Oper am Rhein, Heinrich-Heine-Allee 16a, ist am Freitag, 19,30 Uhr, eine weitere Aufführung der Reihe "b.26" mit drei Stücken zu erleben. "Bournonville Divertissement" (August Bournonville), "Dark Elegies" (Antony Tudor) und die Uraufführung "One Ballette" von Terence Kohler. Für "One" wird auf der Bühne eine Mauer hochgezogen, gegen die die Tänzer dutzendweise anrennen, aber nicht ankommen und abstürzen. Dann, als letzter Ausweg, kommt die Leiter, und das Publikum sieht nun einem nach dem anderen zu, wie sie den Aufstieg nehmen; so grazil ist nie zuvor einer an Sprossen hochgeflogen. Die musikalische Leitung hat Axel Kober. Karten gibt es ab 14,50 Euro.

Konzert Das traditionelle Jahreskonzert der Camerata Louis Spohr feiert diesmal ein kleines Jubiläum: Seit fünf Jahren spielt das Ensemble in der Tonhalle, Ehrenhof 1. Das Konzert am kommenden Samstag, 20 Uhr, beginnt mit der Erstaufführung einer verschollenen Fassung der Ouvertüre "Im ernsten Stil" von Louis Spohr. Mit den "Pinien von Rom" folgt eines der bekanntesten Werke von Ottorino Respighi, dessen 80. Todestag in diesem Jahr gedacht wird. Nach der Pause erklingt dann die 6. Sinfonie "Pathétique" von Peter Tschaikowsky. Karten kosten ab 21,50 Euro, Infos unter www.tonhalle.de.

(RP)