1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

Veranstaltungs-Tipps: Kultur für Kurzentschlossene

Veranstaltungs-Tipps : Kultur für Kurzentschlossene

Jazz, Theater, Konzert, Tanz und eine Führung durch die Wüste: Fünf Veranstaltungen, für die es im Laufe der Woche noch Karten gibt.

Wüste bei Nacht Dass Wüsten nicht nur öde und trocken sind, beweist die Ausstellung "Giftige Wüste - die Sonora und ihre Bewohner" im Museum für Naturkunde im Schloss Benrath. Besonders mutige Abenteurer können die Vielfalt der Wüste bei der Taschenlampenführung am Dienstag, 17.30 und 19 Uhr, erkunden und dabei auch erfahren, warum Fledermäuse für manche Kakteen unverzichtbar sind. Jazz Im Rahmen der Reihe "Jazz im Goethe-Museum" ist am Dienstag, 19 Uhr, das Shai-Maestro-Trio zu Gast.

Bei dem israelischen Pianist Shai Maestro ist schon der Name Programm. 2006 begann seine Karriere im Trio des Bassisten Avishai Cohen. In New York begegnete er seinem Landsmann und Schlagzeuger Ziv Ravitz und dem peruanischen Bassisten Jorge Roeder. Seitdem ist das Trio untrennbar und seine Musik besticht durch perfektes Spiel. In Maestros Kompositionen verschmelzen Jazz-Harmonien mit Strukturen klassischer Musik, Elementen des Pops und der traditionellen israelischen Musik.

Katzelmacher Zum 70. Geburtstag von Rainer Werner Fassbinder holt das Seniorentheater Seta das 1968 geschriebene Theaterstück "Katzelmacher" ins Jahr 2015 und führt es am Mittwoch, Freitag, Samstag um 20 Uhr, Donnerstag und Sonntag um 15 Uhr im FFT Juta auf. Im Mittelpunkt steht der Grieche Jorgos, der das Beziehungsgefüge einer deutschen Kleinstadt durcheinanderbringt: In einer Kneipe treffen sich seit Jahren alte Bekannte.

Das Auftauchen des Griechen weckt Sehnsüchte, aber auch Ängste. Als sich die Männer von ihm gestört fühlen und bei den Frauen Konkurrenz aufkommt, sind sie sich einig, dass sie ihn loswerden müssen. Symphoniker im Foyer: Servier'n Euer Gnaden Richard trifft Richard Die schönsten Melodien aus Richard Strauss' "Rosenkavalier" fanden immer auch den Weg in den Konzertsaal. In einer Bearbeitung von Adolf Münten sind sie und weitere Stücke am Sonntag, 11 Uhr, interpretiert von Bläsern der Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Axel Kober im Foyer des Opernhauses zu erleben.

Zu Strauss' größten Vorbildern zählte Richard Wagner, aus dessen "Lohengrin" an diesem Vormittag ebenfalls Highlights in Bläserbesetzung erklingen. Acht humoristische Lieder von Arnold Schönberg, seine "Brettl-Lieder", runden das Programm ab, interpretiert von Sopranistin Anke Krabbe und Operndirektor Stephen Harrison am Klavier. Tanz Back to Basics - zurück zum Wesentlichen: In ihrem ersten abendfüllenden Stück setzen sich 16 jugendliche Tänzer in der Inszenierung des portugiesischen Choreografen Gui Garrido mit einem der ältesten Themen der Menschheit auseinander: "Die Gemeinschaft".

Die autobiografischen Hintergründe, Geschichten und Erfahrungen der jungen Tänzer dienen dabei als Materialsammlung, aus der ganz unterschiedliche tänzerische Elemente entstehen, die neu zusammengesetzt werden. Aus verschiedenen Charakteren entsteht eine feste Gemeinschaft - das "Best Beast", das Beste aller Monster: Superheld, Rockstar, Geschichtenerzähler.

(RP)