Veranstaltungs-Tipps: Kultur für Kurzentschlossene

Veranstaltungs-Tipps: Kultur für Kurzentschlossene

Talente entdecken im Robert-Schumann-Saal, Kabarett im Zakk und Ballett im Opernhaus - Veranstaltungen, für die es noch Eintrittskarten gibt.

Kino Am Mittwoch gibt es im Ufa-Filmpalast wieder das "Traumkino für Senioren". Bei einem Eintritt von 5,50 Euro stehen zwei Filme zur Auswahl: Auf der Rückreise von einem seiner Fälle befindet sich Meisterdetektiv Hercule Poirot (Kenneth Branagh) an Bord des legendären Orient-Express und hat so bald einen neuen Fall. Der zweite Film trägt den Titel "Wunder"- August Pullman (Jacob Tremblay), der von allen "Auggie" genannt wird, ist humorvoll, schlau und liebenswert, hat eine tolle Familie und ist dennoch seit seiner Geburt ein Außenseiter. Denn er hat aufgrund eines Gendefektes ein stark entstelltes Gesicht. Beginn ist um 11 Uhr im Ufa-Filmpalast, Worringer Straße 142. Im Preis enthalten sind auch Kaffee und Kuchen.

Robert-Schumann-Saal In der neuen Konzertreihe "Talente entdecken" werden im Robert-Schumann-Saal in Kooperation mit Heinersdorff Konzerte und dem "Steinway Prize Winner Concerts Network" an vier Abenden die Gewinner internationaler Klavierwettbewerbe präsentiert. Das Publikum ist eingeladen, junge hoch talentierte Pianisten in einem frühen Stadium ihrer Karriere kennenzulernen. Am Donnerstag, 20 Uhr, gibt im Robert-Schumann-Saal, Ehrenhof 4-5, Julian Trevelyan ein Konzert. Er spielt Werke unter anderem von Beethoven, György Ligeti, Chopin, Debussy, Mozart und Robert Schumann.

Zakk Zum ersten Mal steht Anny Hartmann mit ihrem Programm "No Lobby is perfect" am Donnerstag, 20 Uhr, auf der Bühne im Zakk, Fichtenstraße 40. Als Diplom Volkswirtin besitzt sie das Handwerkszeug, wirtschaftliche und politische Winkelzüge zu durchblicken. Diese bereitet Anny Hartmann amüsant, schnell, bissig und leicht nachvollziehbar auf. Die Kabarettistin ist schnörkellos und unangepasst, besitzt einen scharfen Verstand und eine ebenso scharfe Zunge.

  • Duisburg : Die Oper entdecken mit "Gullivers Reise"
  • Düsseldorf : Hausbesuch beim Ballett

Mitsubishi Electric Halle Je oller, desto kraftvoller - dieses Motto scheint für Rockröhre Gianna Nannini nicht zu gelten. Im Rahmen ihrer Deutschlandtournee "Fenomenale" tritt sie am Donnerstag, 20 Uhr, in der Mitsubishi Electric Halle, Siegburger Straße 15, auf. Mit im Gepäck hat die Italienerin ihr neues Album "Amore Gigante". Es ist ihre 18. Studio-Produktion. "Eine Hymne an das stärkste Gefühl, das die Menschheit kennt, ich huldige ,Amore' in all ihren Spielarten. Also im Sinne der Freundschaft, der Erotik, der Empathie", sagt sie. "Liebe macht den Menschen frei, friedlich und fair."

Opernhaus Das Ballett "b32" ist am Freitag um 19.30 Uhr noch einmal in der Deutschen Oper am Rhein, Heinrich-Heine-Allee 16a, zu sehen. Choreograph Martin Schläpfer hat die Inszenierung zu Rossinis Messe "Petite Messe solennelle" geschaffen.

Tonhalle Den Solo-Part des Sternzeichenkonzerts der Düsseldorfer Symphoniker in der Tonhalle, Ehrenhof 1, übernimmt Freitag, 20 Uhr und Sonntag, 11 Uhr, die niederländische Spitzen-Violinistin Isabelle van Keulen. Sie ist die Leiterin der Deutschen Kammerakademie in Neuss. Eine besondere Beziehung zu Mendelssohn, dessen 5. Symphonie im Konzert erklingen wird, hat Dirigent Alexandre Bloch: Er ist ein entfernter Verwandter des berühmten Komponisten. Ergänzt wird das Programm durch Wagners Vorspiel zu "Parsifal" sowie die Uraufführung von Frederik Högbergs Werk "Absent Illusions" für Violine und Orchester.

(RP)