Düsseldorf: Krimi-Spaß im Savoy-Theater mit Kommissar Kluftinger

Düsseldorf: Krimi-Spaß im Savoy-Theater mit Kommissar Kluftinger

Dass sich Volker Klüpfel und Michael Kobr aus der Schulzeit kennen und seit 15 Jahren zusammen Erfolgsbücher schreiben, blieb den Zuschauern im gut besuchten Savoy Theater nicht verborgen. Ihren Fans - offenbar hat Düsseldorf eine Allgäu-Fangemeinschaft mit Kommissar-Klufti-Shirts - stellten sie den zehnten Band ihres Krimi-Erfolgsromans vor.

Der heißt wie seine Hauptfigur: "Kluftinger", der kauzige Kult-Kommissar.

Ein Höhepunkt des Abends war die Enthüllung seines Vornamens. Seit "Milchgeld" (2003) hatten die Kluftinger-Fans darauf gewartet, und Klüpfel und Kobr machten es spannend. Auf den ersten Seiten des neuen Romans wird deutlich: Der Allgäuer Ermittler wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Klüpfel und Kobr nahmen das zum Anlass, das Publikum auf eine "Jubiläums-Lesetour" mitzunehmen. Da ging es zurück zu den Schreibanfängen der frühen 2000er, zu angeblichen ersten Entwürfen der Handlung, im Mystery-Thriller- oder Schweden-Krimi-Stil.

  • Michael Kobr Und Volker Klüpfel : Heimatliebe darf nicht ausgrenzen
  • „Ars Viva“-Preisträger : Kai 10 wird zehn – und feiert mit jungen Künstlern

Dass beide neben ihren Vorlese-Qualitäten auch Entertainer sind, zeigten Klüpfel und Kobr in einer grandios nachgespielten Szene aus dem siebten Band "Herzblut". Kluftinger skypt dort mit dem japanischen Schwiegervater seines Sohnes. Das Publikum lachte Tränen.

(lhen)
Mehr von RP ONLINE