1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

Düsseldorf: "Flingern ohne Strom": Festival für akustische Musik

Düsseldorf : "Flingern ohne Strom": Festival für akustische Musik

Ehrenamtliche Helfer grillen Würstchen, schenken Bier aus und verteilen Wertmarken. Regionale Bands verzichten auf Gagen und kommen, weil das eine schöne Plattform für die Düsseldorfer Musikszene ist: Beim Festival "F:O:S - Flingern ohne Strom" wird am kommenden Wochenende der Strom abgestellt, und die beteiligten Bands zeigen unplugged, also rein akustisch, was Düsseldorf musikalisch so zu bieten hat.

Für die Veranstaltung am Hof des Eisenbahner Sportvereins am Flinger Broich hat Veranstalter Fred Kurasch mit viel privatem Aufwand 18 Bands an Bord geholt. Zwei Tage lang werden Gruppen wie Amanda Cruz oder The Heisenberg FX auftreten. Zu den neueren Auftritten zählen Grobe LiederWurst oder NeverAname. Musikalisch kommt dadurch in zwei Tagen vieles zusammen: Punkrock, Reggae, HipHop, aber auch Jazz und Soul. Die Förderung der lokalen Musikszene liegt Kurasch sehr am Herzen, sein Sohn Daniel wird auch selbst als Bassist auf der Bühne stehen. Kurasch bietet jungen Menschen immer wieder bei Festivals, zum Beispiel auch dem "Flingern Open Air", die Möglichkeit, auftreten zu können. Seit zwölf Jahren engagiert er sich organisatorisch, und die Bands kommen gern.

Menschen mit wenig Geld oder auch Flüchtlinge bekommen nach voriger Absprache Gratistickets und werden mit kostenlosen Speisen und Getränken versorgt. Das größte Akustik-Festival Düsseldorfs bietet auch bei schlechter Witterung genügend Trockenflächen und ist zudem barrierefrei.

Info Festival am 4. und 5. September am Flinger Broich 193a; Freitag: Einlass ab 16.45 Uhr, Samstag: ab 12.15 Uhr. Eintritt am Freitag 8 Euro, Samstag 10 Euro, / Kombiticket 15 Euro.

(RP)