Schauinsland Reisen Jazz Rally: Fast 80 Konzerte an vier Tagen

Schauinsland Reisen Jazz Rally: Fast 80 Konzerte an vier Tagen

Am Pfingstwochenende lockt die Schauinsland-Reisen Jazz Rally Düsseldorf gut 300.000 Musikfans von nah und fern an die 30 Bühnen.

Wo stehen die Bühnen Eine kurze Antwort auf diese Frage ist: eigentlich überall. Bei mehr als 30 Spielstätten der Jazz Rally wird die ganze Düsseldorfer City zu einer der größten Musikareale Deutschlands. Mittelpunkt ist der Burgplatz mit dem großen Zelt. Andere Indoor-Auftritte finden in der Rheinterrasse und Johanneskirche, im Palais Wittgenstein, im Henkel-Saal und im Maxhaus und in den Schadow Arkaden statt. Open-Air-Konzerte gibt es zudem vor dem KiT-Café am Rheinufer, auf dem Marktplatz vor dem Rathaus, vor dem Kö-Bogen und auf dem Schadow Platz, im Carsch-Haus-Pavillon und an vielen Straßenecken und auf Plätzen - kurz: fast überall, wo die Musiker ein paar Quadratmeter finden. Wer sind die großen Stars Einen Künstler hervorzuheben - ein schwieriges Unterfangen. Jeder Musiker steht für einen besonderen Stil, jeder Sänger hat seine Fans, jede Band wird das Publikum begeistern. Für besondere Aufmerksamkeit jedoch wird das Trio "The Supremes" sorgen. Seit den 1960er-Jahren treten die Sängerinnen auf - in unterschiedlicher Besetzung zwar, aber stets mit Erfolg, einst sogar mit Superstar Diana Ross. Hits wie "Where did our Love go" und "Stop! In the Name of Love" stehen auf ihrer langen Erfolgsliste. Zu erleben sind die Supremes am Samstag im Zelt auf dem Burgplatz.

In der Rheinterrasse gibt sich Sängerin Pe Werner am Freitag die Ehre. Zusammen mit der Bigband der Bundeswehr dürfte der Auftritt an Einzigartigkeit kaum zu übertreffen sein.

Weitere bekannte Gäste der Jazz Rally sind Greetje Kauffeld (Donnerstag, 20 Uhr, Rheinterrasse), Candy Dulfer (Sonntag, 20.30 Uhr, Burgplatz), Tierra Negra & Band (Samstag, 20 Uhr, Rheinterrasse) und das Trio Indigo feat. Mara Minjoli (Sonntag, 12 Uhr, Andreas Quartier). Wer gehört zu den Geheimtipps Wer auf musikalische Entdeckungsreise gehen möchte und neugierig ist auf junge und jung-gebliebene Künstler, findet auf der Jazz Rally zahlreiche Möglichkeiten. Der "Lex Eazy & The Mambo Club" zum Beispiel spielt im KiT-Café (Freitag, ab 20.30 Uhr), "Waduh!" ist im "Me and All Hotel" zu hören (Freitag, ab 21 Uhr) und das Hornung Trio macht das Townhouse an der Bilker Allee 36 zur Bühne (Samstag, 18.30 Uhr). Eine Mischung aus Jazz, Pop und Funk präsentiert die Band "Marshall Cooper" in den Schadow Arkaden (Sonntag, 15 Uhr), zuvor um 12 Uhr wird dort das Broken Brass Ensemble auftreten. Das finnische Pianist Iiro Rantala vor dem Landtag auftreten (Sonntag, 15.15 Uhr). Die Gewinner des Sparda Jazz Award treten auf Die Jazz Rally fördert den musikalischen Nachwuchs mit dem Sparda Jazz Arward. Eine Jury um Musiker Klaus Doldinger wählte aus 65 Bewerbungen die drei Sieger aus. Zu hören sind die Preisträger auf der Bühne vor dem Rathaus (Marktplatz). Am Freitag um 20.30 Uhr tritt das Andreas Schmid Quintett auf (3. Platz), am Samstag um 20.45 Uhr sind die Songs vom Natalie Greffel zu hören (2. Platz) und am Sonntag um 19.30 Uhr wird der Erstplatzierte zeigen, was er musikalisch zu bieten hat: Die Band Wanubalé mit neun Mitgliedern (vier Bläser, zwei Schlagzeuger und drei Rhysthm-Sektion-Musiker) aus Potsdam und Berlin hat die Jury mit ihrem Sound überzeugt.

Wanubalé mischt Jazz, Funk und Dub zu einem einzigartigen Klang, wird aber auch mit Beats und Improvisationen überzeugen.

(RP)