1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

Düsseldorf: Eine Hommage an Hollywoods Diven

Düsseldorf : Eine Hommage an Hollywoods Diven

Mit einer Filmreihe ehrt das Düsseldorfer Filmmuseum Black Box sieben Ikonen der Kinoleinwand aus den 1920er bis 1960er Jahren.

Sie sind bis heute unvergessen: die Diven der Filmwelt. Marlene Dietrich, Audrey Hepburn, Marilyn Monroe, Greta Garbo, Barbara Stanwyck, Bette Davis und Joan Crawford - sie alle sind zu Ikonen geworden.

Mit der Filmreihe "Göttinnen der Leinwand" widmet sich das Filmmuseum vom 1. bis 26. März sieben weiblichen Leinwandlegenden Hollywoods der 1920er bis 1960er Jahre. In sechs Filmen können die Zuschauer dabei die Schauspielerinnen noch einmal in ihren großen Rollen erleben.

Die Filmreihe wird heute um 19.30 Uhr mit einem Sektempfang eröffnet. Um 20 Uhr wird "Das verflixte 7. Jahr" mit Marilyn Monroe in der Hauptrolle gezeigt. Der Film, in dem die Monroe als erotische Blondine einem Ehemann den Kopf verdreht, ist vor allem für die Szene berühmt, in der sie über einem U-Bahn-Schacht steht und ihr weißes Kleid vom Aufwind hochgewirbelt wird. Vor dem Film gibt Marian Tives, der die Filmreihe konzipiert hat, eine Einführung.

Als Höhepunkt der Reihe ist das "Frühstückskino bei Tiffany" angekündigt, am Sonntag, 5. März, um 11.30 Uhr. Mit kostenlosen Croissants und Kaffee werden die Besucher im Foyer des Filmmuseums willkommen geheißen. Zur Einstimmung auf den Film "Frühstück bei Tiffany" gibt es eine Einführung zu Audrey Hepburns Leben und ihrer berühmten Rolle als Holly Golightly. Um eine Reservierung für das Frühstückskino unter 0211 8992232 wird gebeten.

Info Filmmuseum Black Box, Schulstraße 4; Eintrittspreise: sieben Euro, ermäßigt fünf Euro, mit Black-Box-Pass vier Euro.

(juz)