Veranstaltungs-Tipp: Ein großes Fest für Toleranz

Veranstaltungs-Tipp : Ein großes Fest für Toleranz

Mit einem großen Programm feiern Schwule, Lesben, Transgender und Besucher nächste Woche den Christopher Street Day.

Nächste Woche von Freitag bis Sonntag flattert in Düsseldorf die Regenbogen-Fahne, das Symbol für Akzeptanz, Toleranz und Vielfalt. Anlass ist der Christopher Street Day (CSD), der in Düsseldorf zum 15. Mal von Schwulen, Lesben, Transgendern und vielen Besuchern gefeiert wird - diesmal unter dem Motto "Die Welt gehört uns allen!". Erinnert wird an den Aufstand von Homosexuellen in der Christopher Street 1969 in New York: Damals wehrten sie sich gegen willkürliche Polizei-Razzien in Szene-Kneipen und Gewalt der Polizisten gegen sexuelle Minderheiten, Afro-Amerikaner und Latinos. Demonstriert wird dafür, dass in Sachen Gleichberechtigung und Akzeptanz durchaus noch einiges getan werden muss. "Denn auch wenn wir eine Menge erreicht haben, ist die Welt noch lange nicht so, wie sie sein könnte und sollte!", sagen die Veranstalter.

Gottesdienst Start der Feierlichkeiten ist am Freitag um 17.30 Uhr mit einer ökumenischen Andacht in der St. Josephskapelle der Ecke Schlossufer/Altestadt in der Altstadt.

Straßenfest Parallel wird um 17 Uhr das CSD-Straßenfest, das den Mittelpunkt der Veranstaltung bildet, auf dem Johannes-Rau-Platz eröffnet. Die Besucher können Info-, Verkaufs- und Gastronomiestände besuchen und Musik lauschen. Ab 19 Uhr startet bis 22 Uhr ein Bühnenprogramm. Das Straßenfest findet zudem am Samstag von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr statt.

Demozug Der Höhepunkt am Samstag ist der Demonstrationszug. Mehr als 1500 Teilnehmer marschieren in der Regel mit oder fahren auf Wagen - meist mit lauter Musik und in bunten Kostümen. Start ist um 14 Uhr ab Friedrich-Ebert-Straße. Der bunte Zug führt über die Oststraße, Graf-Adolf-Straße, Königsallee, Heinrich-Heine-Allee, durch die Altstadt, über das Rathausufer bis zum Johannes-Rau-Platz.

Bühnenprogramm Die Veranstalter kündigen ein international zusammengestelltes Programm an. Die Reihenfolge der Acts wird noch bekanntgegeben. Erwartet werden die KG Regenbogen, Drag queen Electra Pain, die Band Zeitflug mit Schlager und Deutsch-Pop, der Singer/Songwriter enkelson, die alternativ Ponk-Band eleveta, die deutsche Pop-Band Glüxkinder, Popsänger Max Weyers, Sänger Jo Samuels, House-DJ Rockstroh, Die diva Wanda Kay, Popsänger Osvaldo Supino aus Italien, Travestie Künstlerin Nina Nussig, die Classic-Rock-Band The Buggs und die Travestie Diva Käthe Köstlich. Außerdem verspricht die angekündigte Wahl der Maikönigin einen amüsanten Wettbewerb.

Party Die große CSD-Party findet Samstag ab 22 Uhr im Stahlwerk an der Ronsdorfer Straße 134 statt. Fünf DJs werden auf drei Floors für Partyspaß sorgen. Für die Fahrt zum Stahlwerk wird ein kostenloser Bus-Shuttle eingerichtet. Abfahrt ist hinter der Veranstaltungsbühne.

Infos Weitere Infos stehen online unter www.csd-d.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE