Düsseldorf: So war der Bücherbummel 2019

Veranstaltung in Düsseldorf : Ein musikalischer Bücherbummel

Fünf Tage dauerte der Bücherbummel dieses Jahr und kooperierte erstmalig mit der gleichzeitig stattfindenden Jazz Rally - Veranstaltern und Händlern zufolge ein voller Erfolg. Der Montag gehörte den kleinsten Gästen.

Wer am Pfingstmontag über die Kö spazierte, sah immer noch viele Bücher, aber auch den ein oder anderen leeren Regalmeter. Am fünften Tag des Bücherbummels ließen viele Händler langsam die Stände leerlaufen. Trotzdem gab es noch viele Schätze und Schnäppchen zu entdecken. Und wer keine Bücher kaufen mochte, hörte Lesungen oder genoss Würstchen, französische Spezialitäten oder einen Kaffee auf dem Bücherbummel.

Eigentlich gehörte der Nachmittag aber nicht solcherlei Erwachsenen-Vergnügungen. „Was sonst der Sonntag war, ist dieses Jahr der Montag“, beobachtete Dorothea Düsedau aus dem Vorstand des Bücherbummel-Orga-Vereins, und meinte damit den Kindertag auf dem Bücherbummel. Lesungen, Figurentheater, Trampoline und natürlich Kinderbücher – die kleinsten Leser und ihre Eltern amüsierten sich gut. Besonders beliebt war die Randale Band, die ab 15 Uhr drei Dutzend Kinder auf der Kö zum Hüpfen, Springen und Luftgitarrespielen brachte. Am Abend zuvor hatten Bun-Jon & The Big Jive 1500 Zuschauer begeistert – und rund 50 Paare zu einem Jive auf der Kö animiert. „Die Kooperation mit der Jazz Rally hat sich sehr bewährt“, sagt Jürgen Kron, Vorsitzender des Bücherbummel auf der Kö e.V. 200.000 Besucher zog der Bücherbummel an. Ob es auch im nächsten Jahr beim fünftägigen Bummel über Pfingsten bleiben werde, müsse man nun im Verein diskutieren.

Auch für die Händler war der Bücherbummel gelungen. „Wir kommen gerne wieder“, sagte Antiquar Joachim Wilder. „Vielleicht hat die Jazz Rally noch mal andere Leute hergebracht.“ Und Händlerehepaar Marlene und Norbert Lennartz fanden: „Die Atmosphäre war durch die Jazz Rally wirklich sehr nett.“

Mehr von RP ONLINE