Düsseldorf: Schauspielhaus sucht Düsseldorfer Familien für Theaterstück

Bürgerbühne : Schauspielhaus sucht Ur-Düsseldorfer

Für die Produktion „Blick zurück nach vorn“ will das Schauspielhaus Düsseldorfer auf die Bühne holen, deren Familiengeschichte mit der Stadt verwoben ist. Interessenten können sich melden, geprobt wird ab September.

(hpaw) Familiengeschichten sind etwas Wunderbares – weil jeder eine Familie hat. Und weil jede Familiengeschichte im Kleinen die Geschichte der Welt im Großen nachzeichnet. Das jedenfalls ist die Theorie von Christof Seeger-Zurmühlen. Der Regisseur produziert für die Bürgerbühne des Schauspielhauses das Stück „Blick zurück nach vorn – Familienchroniken gegen das Vergessen“ und sucht dafür noch Mitstreiter. Gefragt sind Düsseldorfer, deren Familien­geschichte eng mit der Stadt verwoben ist. „Wir wollen persönliche Linien anhand der Stadtgeschichte nachvollziehen“, sagt Seeger-Zurmühlen. „Wie schlägt sich das Schicksal der Eltern im Leben der Kinder, der Enkelkinder nieder?“ Er wünscht sich Menschen, die einen möglichst langen Bezug zur Stadt nachweisen können. „Am allerschönsten wäre natürlich, wenn mehrere Generationen einer Familie bei uns mitmachen würden.“

Aktuell führt er Gespräche mit potenziellen Darstellern. „Natürlich schauen wir erst mal, ob die Geschichten ins Stück passen.“ Theaterkenntnisse sind nicht erforderlich. „Wer findet, er kann zum Thema etwas beitragen, soll erst mal kommen“, sagt der Regisseur. „Wir schauen dann, wie wir das auf die Bühne bringen.“ Aktuell arbeite er beispielsweise mit einer Familie, deren Großmutter weit weg lebe. „Wir überlegen jetzt, ob wir sie nicht vielleicht per Video zuschalten.“ Das Projekt soll Erinnerungskultur stärken – und damit die Demokratie. „Wir wollen zeigen, dass jedes kleine Schicksal in die Weltgeschichte eingebettet ist.“ Geprobt wird in Blöcken von September bis Januar. Das Projekt entsteht in Kooperation mit dem Kulturzentrum Zakk.

Wer mitmachen will, kann sich per Mail oder telefonisch anmelden: buergerbuehne@dhaus.de oder 0211 8523789.

Mehr von RP ONLINE