Düsseldorf: Neuer Intendant Wilfried Schulz übernimmt 2016

Düsseldorf: Düsseldorf: Neuer Intendant Schulz übernimmt 2016

Das lange Warten auf einen Leiter für das Düsseldorfer Schauspielhaus ist zu Ende: Kulturministerin Ute Schäfer und Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel haben Wilfried Schulz als neuen Generalintendaten vorgestellt. Der bisherige Leiter des Dresdener Staatsschauspiels galt seit Wochen als Favorit, wurde aber auch kurzzeitig am Wiener Burgtheater gehandelt. Er wird das zuletzt krisengeschüttelte Theater zur Spielzeit 2016/17 übernehmen. Sein Vertrag läuft fünf Jahre.

Eine Gesellschaft brauche einen Ort, an dem man sich trifft und wichtige Themen verhandelt. Schulz will das Schauspiel zudem besser an die Stadt andocken, unter anderem an die Freie Theaterszene. "Ich glaube an die Zukunft des Stadttheaters, sonst hätte ich die Position nicht übernommen", sagte er bei der offiziellen Vorstellung.

Mit Schulz wechselt ein profilierter Theaterfachmann nach Düsseldorf. Nach vielen Stationen als Dramaturg war er 2000 Intendant in Hannover geworden, 2009 wechselte er nach Dresden. Unter seiner Leitung gelangen viele gefeierte Produktionen, zudem konnte das Staatsschauspiel in der vergangenen Spielzeit einen Publikumsrekord feiern - das erhoffen sich auch die Verantwortlichen in Düsseldorf.

  • Düsseldorf : Schauspielhaus schließt für Sanierung
  • Kulturtipp : Filmfest Düsseldorf zeigt 20 Beiträge

Die Bühne in der NRW-Landeshauptstadt hatte zuletzt mit finanziellen Problemen und einem Rückgang des Zuschauerinteresses zu kämpfen, zurzeit wird sie übergangsweise von Alt-Intendant Günther Beelitz geführt. Schulz sagte, er habe sich für den Wechsel entschieden, weil er eine persönliche Herausforderung gesucht habe. "Ich will noch einmal ein Haus miterfinden."

(arl)
Mehr von RP ONLINE