1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

Düsseldorf: FFT lädt ein zu Solidaritätskonzert für die Ukraine mit Mariana Sadovska

Montagabend in Düsseldorf : Solidaritätskonzert mit Mariana Sadovska

Über Tschernobyl und Witwen hat sie schon vor Jahren gesungen und sich auch mit der traditionellen ukrainischen Musik beschäftigt. Durch den Krieg erhalten die Lieder von Mariana Sadovska eine neue Aktualität. Am Montag führt die Sängerin durch einen Solidaritätsabend im FFT.

Mit ihrer Mischung aus Avantgarde und traditioneller Musik gilt sie als Björk der Ukraine: Jetzt kommt die ukrainische Sängerin und Komponistin Mariana Sadovska für ein Solidaritätskonzert ins Freie Forum Theater (FFT) nach Düsseldorf

Das Bündnis internationaler Produktionshäuser hat kurzfristig diese Konzertreihe organisiert. Am Samstag und Sonntag stand Sadovska bereits in Frankfurt und Dresden auf der Bühne. Am Montag, 14. März, 19.30 Uhr, ist sie im FFT zu erleben.

 „Wir sind schockiert über dieses Ausmaß an Verletzung von Menschenrechten und über die außerordentliche Gefährdung des Friedens in Europa. Wir stehen ein für den Schutz demokratischer, offener Gesellschaften“, heißt es in der Erklärung des Bündnisses, zu dem das Hau in Berlin, Hellerau in Dresden, Kampnagel  in Hamburg, Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt am Main, Pact Zollverein in Essen, das Tanzhaus NRW und das FFT in Düsseldorf gehören.

Die in Köln lebende Musikerin Mariana Sadovska wird mit dem Schlagzeuger und elektronischen Musiker Christina Thomé durch das Programm führen. Als lokale Künstlerinnen sind die Sängerinnen Margaux Kier (Köln), Julia Kulinenko (Donezk) und der Schauspielerin Nastassja Pielartzik dabei. Im Internet ist unter anderem ihr „Widow-Song“ von 2014 zu hören (www.youtube.com), der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Info Das Konzert ist am Montag, 14. März, 19.30 Uhr. Der Eintritt zu dem Solidaritätsevent ist frei. Es werden Geldspenden für den Deutsch-Ukrainischen Verein Blau-Gelbes Kreuz gesammelt.

(saja)