Rathausvorplatz: Düsseldorf feiert unser Europa

Rathausvorplatz : Düsseldorf feiert unser Europa

Unter dem Motto "Ein Fest für mehr Europa" findet am Samstag der 18. Düsseldorfer Europatag statt.

Auf dem Marktplatz vor dem Rathaus können sich die Bürger von 11 bis 18 Uhr an vielen Ständen und bei einem bunten Programm auf einer großen Bühne über die Europäische Union und ihre vielen Institutionen informieren. Zudem präsentieren zahlreiche Streetfood-Stände aus verschiedensten Ländern die kulinarische Vielfalt Europas. Hier einige Tipps aus dem Programm. Die Eröffnung Mit einer kurzen Rede wird Thomas Geisel das Fest eröffnen. Er würde sich jeden Tag als Europäer fühlen, sagt der Oberbürgermeister von Düsseldorf. Die Stadt nehme in Europa eine besondere Rolle ein, weil sie im Zentrum des Kontinents liegt und Menschen aus mehr als 180 Nationen eine Heimat bietet. Europa werde immer stärker, fügt Geisel hinzu. "Wir brauchen offene Grenzen und die Freiheiten, um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben." Theater Das Ensemble "English Theatre Düsseldorf" führt ab 14.30 Uhr das amüsante Stück "Cold Feet" vor. Es geht um drei Bräute, die am Tag ihrer Hochzeit auf eine Menge offener Rechnungen und weitere Hindernisse stoßen - und eben Cold Feet ("Kalte Füße") bekommen. Das English Theatre Düsseldorf ist eine internationale und englischsprachige Theatergesellschaft, die mit ihrem Engagement die Beziehungen zwischen Düsseldorf und der britischen Partnerstadt Reading stärken will. Tanz Die Düsseldorfer Tanzgruppe "Donau" hat das Ziel, den deutsch-bulgarischen Kulturaustausch zu fördern. Um 15 Uhr treten die Tänzer auf und führen bulgarische Volkstänze vor. Aktionen für Familien Im Climbing Cube des Stadtsportbundes können sich ältere Kinder in Geschicklichkeit und Kraft üben. Für die Jüngeren steht ein Bällebad bereit. Außerdem werden Europafähnchen gebastelt, Caps mit europäischen Hauptstädten bemalt und Kinder geschminkt. Alle Kinderaktionen sind kostenlos und werden durch fachkundige Kinderanimateure begleitet. Konzerte Um 12.15 Uhr treten Jens Bababasch und Milan Ernenek Sinner-Stein auf die Bühne. Auf dem Programm steht eine musikalische Reise durch Europa mit Dudelsack Flöte, Bouzouki (ein Saiteninstrument) und mit dem Tamburello.

Freunde des französischen Chansons können sich auf 15.15 Uhr freuen. Das Ensemble "Chanson Trottoir" tritt auf und singt französische Lieder von Aznavour, Gainsbourg und Becaud. Der Europatag geht auch mit einem Konzert zu Ende. Gegen 17 Uhr treten Fabe Vega aus der Schweiz und Noraa mit einer französischen Band auf. Was sonst Es gibt im Laufe des Tages auch Gespräche, Diskussionen, viele kuliarische Genüsse sowie einen Film über die griechische Kultur. An vielen Ständen informieren Parteine, Vereine, Verbände und andere Organisationen über ihr Engagement in und für Europa. Die Moderation auf der Bühne wird Jo Wiemers übernehmen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE