Kultur In Düsseldorf: Die Vielfalt klassischer Musik

Kultur In Düsseldorf: Die Vielfalt klassischer Musik

Wer große Kompositionen von Verdi, Mozart, Brahms und Dvorák mag, hat am Wochenende einige Termine zur Wahl. Hier fünf Konzerttipps.

Un ballo in maschera In seiner Oper hat Verdi die Doppelbödigkeit der Gesellschaft zum Thema gemacht. Geschickt offenbart die Handlung ihre Tragik, Komik und die tödliche Gefahr, die eine Gesellschaft in sich birgt: Ein Maskenball im 19. Jahrhundert bietet die Kulisse für den Anschlag auf den König. Dem Ereignis folgen viele weitere Gefahren. Zu erleben ist "Un ballo in maschera" am Sonntag um 18.

30 Uhr in der Oper am Rhein an der Heinrich-Heine-Allee 16a. Gesungen wird italienisch, es gibt deutsche Untertitel. Die Düsseldorfer Symphoniker Axel Kober dirigiert in der Tonhalle das Klarinettenkonzert von Mozart. Als Solist tritt Jörg Widmann mit der Klarinette auf. Er gilt als einer der ungewöhnlichsten Gestalten der deutschen Musikszene. Ein Mozart-Klarinettenkonzert mit Jörg Widmann verspricht eine Sichtung von innen heraus zu werden.

Christa Schönfeldinger spielt die Glasharmonika, zudem spielen die Düsseldorfer Symphoniker. Erster Termin für dieses Konzert ist morgen um 20 Uhr. Zum Startalk zuvor um 19 Uhr kommt Axel Kober. Sonntag um 11 Uhr und am Montag um 20 Uhr steht das Konzert erneut auf dem Spielplan der Tonhalle am Ehrenhof 1. Karten gibt es ab 18 Euro. Meisterklasse Aufstrebende Sängerinnen und Sänger treffen auf Weltstars der Opernszene, arbeiten zusammen und feilen an Interpretation und Gesangstechnik.

Als Ergebnis präsentieren die Nachwuchs-Künstler im Meisterklasse-Konzert ein Programm, das mit den Meisterkursleitern individuell erarbeitet wird. Zu erleben ist die Meisterklasse am Sonntag um 19.30 Uhr im Maxhaus an der Schulstraße 11. An diesem Abend leitet Marius Vlad das Konzert. Eintrittskarten gibt es für zwölf Euro, Reservierungen nehmen die Mitarbeiter in der Oper unter Telefon 0211 8925211 an. In den höchsten Tönen Das beliebte Format "Original & Fälschung?" kombiniert am Sonntag die Welt der Klassik und die Welt der Jazz-Musik.

  • Freizeit : Fünf Konzerttipps fürs Wochenende
  • Krefeld : Ungarisches Flair mit Brahms und Dohnány

Das Engstfeld/Weiss-Quartett spielt Arien von Mozart ("Rosen-Arie" aus "Figaro"), Dvorák ("Lied an den Mond" aus "Rusalka"), Verdi, Strauß und Puccini ("O mio babbino caro" aus "Gianni Schicchi"). Im Original werden sie vorgestellt von Sopranistin Luiza Fatyol und von der Pianistin Yvonne Gesler. Das Publikum darf gespannt sein, welche "Fälschung" die Jazzer dem klassischen Original gegenüberstellen. Es moderiert Wolfram Goertz.

Beginn ist um 17 Uhr im Robert-Schumann-Saal, Ehrenhof 4-5. Klassische Soiree Im Hotel InterContinental an der Königsallee 59 präsentieren drei preisgekrönte Pianistinnen am Sonntag ein Konzert. Auf dem Programm der Musikerinnen Mayuko Obuchi, Chiara Biagioli und Mariko Nogami stehen Kompositonen von Mozart, Chopin, Ravel, Brahms und Poulenc. Diese klassische Soiree wird moderiert von Carsten Dürer. Eintrittskarten können reserviert werden unter Telefon 0211 82851203.

Beginn ist um 17 Uhr.

(RP)