Die besten Hip-Hop-Tänzer der Welt kommen am Wochenende ins Tanzhaus NRW.

Hip Hop : Gipfeltreffen der Hip-Hopper

Die besten Tänzer der Welt kommen am Wochenende ins Tanzhaus.

Nach acht Jahren der Diaspora ist mit dem „Funkin’ Stylez“ eines der weltweit wichtigsten Events der urbanen Tanzszene zurück in Düsseldorf. Gegründet wurde der Tanzbattle vor 15 Jahren vom Düsseldorfer Tänzer Takao Baba. Heute ist die Veranstaltung ein Gipfeltreffen der Weltbesten der Hip-Hop-Community. Und dazu wohl die größte städtische Tanzveranstaltung Deutschlands. „Wir sind eine Plattform für urbane Tanzkultur“, sagt Takao Baba. Und das „Funkin’ Stylez“ ist dorthin zurückgekehrt, wo alles vor 15 Jahren begonnen hat: ins Tanzhaus NRW.

„Das ist sehr schön nach all den Jahren wieder hier zu sein“, sagt Baba. Denn hier hat auch er seine tänzerischen Wurzeln. In der „Werkstatt“, dem Vorläufer des Tanzhauses, nahm der Jugendliche bei Marvin A. Smith, dem späteren Tanzchoreographen von Helene Fischer, erste Tanzkurse. „Ich hatte über meinen Freund Mola Adebisi, der später Moderator bei Viva wurde, von den Kursen gehört“, sagt Baba rückblickend. Und so begann eine steile Karriere als Breakdancer und Freestyler. Als Tänzer war er später neun Monate mit den „Spice Girls“ auf Tour, mit Auftritten in Wembley und dem Madison Square Garden in New York. Bis 2003 arbeitete Baba als Tänzer in London, unter anderem für „S Club7“ und Jamelia, dann folgte die Rückkehr nach Düsseldorf.

Von Freitag bis Sonntag ist Babas tänzerische Heimat und auch das angrenzende Capitol Theater also wieder der Treffpunkt der urbanen Tanzszene. Los geht es aber erstmal am Freitag mit einer Party im Central und einigen Workshops. „Am Samstag findet die letzte Qualifikationsrunde statt“, sagt Baba. In acht Kategorien treten Tänzer und Teams gegeneinander an. Über das Weiterkommen entscheidet eine Dreier-Jury. Die Zahl der Plätze für die Endausscheidung am Sonntag ist aber sehr begrenzt. „Wir haben schon neun Qualifikationsevents in Deutschland und sechs im Ausland abgehalten“, sagt der Organisator. Denn das Interesse am „Funkin’ Stylez“ sei ungebrochen. Samstag abends folgt dann im Club des Capitol mit dem Team Battle der erste Wettbewerb. Angemeldet sind dazu Teams mit jeweils fünf Teilnehmern. „Wir haben Teilnehmer aus Korea, Spanien, der Ukraine und Deutschland“, sagt Baba.

Richtig ernst wird es aber am Sonntag. Dann messen sich auf zwei Bühnen im Tanzhaus die stärksten und kreativsten Tänzer aus der ganzen Welt – in Kategorien wie Popping, Locking oder Robot. Im Minutentakt werden die Tänzer auf die Bühne stürmen und zu Hip-Hop-Beats tanzen. „Die Musik kommt vom DJ, das hier ist nicht ‚Wünsch-Dir-Was‘“, sagt Baba. Denn in die Bewertung der Jury fließt der Ausdruck, die Schwierigkeit der Darbietung aber auch die rhythmische Bewegung zur Musik ein.