Düsseldorf: Der doppelte Steinway in der Tonhalle

Düsseldorf : Der doppelte Steinway in der Tonhalle

Der großartige Pianist Hardy Rittner gastiert am kommenden Sonntag um 16.30 Uhr in der Tonhalle, und zwar in der feinen Serie "Ehring geht ins Konzert".

Der Clou des Auftritts: Rittner spielt auf zwei Flügeln - zum einen auf dem Haus-Steinway der Tonhalle, zum anderen auf einem historischen Steinway, der dem Hildener Zahnarzt Ernst Sell gehört.

Dieses auch äußerlich kostbare Instrument (Fabriknummer 553) war in den letzten anderthalb Jahren in Leipzig in der Werkstatt von Matthias Arens zur Restaurierung und klingt jetzt mit größter Wahrscheinlichkeit wieder so wie in den fünfziger Jahren des 19. Jahrhunderts, als es die Fabrik in New York verlassen hat. Sell sagt: "Ich weiß gar nicht, ob es auf der Welt noch einen älteren absolut funktionstüchtigen Steinway gibt. Die wesentlichen (damals noch sensationellen) Steinway-Erfindungen, die heute jeder Konzertflügel besitzt, sind darin enthalten: der gegossene Eisenrahmen, die Kreuzbesaitung und die Steinway-Patentmechanik."

Auf Hardy Rittners Düsseldorfs Programm stehen Kompositionen von Antonio Salieri, Frédéric Chopin, Franz Liszt, Alexander Skrjabin, György Ligeti und Wolfgang Amadeus Mozart. Außerdem musiziert das Ensemble "l'arte del mondo" unter Leitung seines Konzertmeisters Werner Ehrhardt.

www.tonhalle.de

(w.g.)