1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Kultur

Asphalt-Festival: Theater und Musik auf dem Schwanenspiegel

Asphalt-Festival : Theater und Musik auf dem Schwanenspiegel

Das Asphalt-Festival im Juli findet in diesem Jahr wegen Corona auf einer schwimmenden Bühne auf dem Schwanenspiegel statt. Neben den Theateraufführungen gibt es auch ein Kinderprogramm und Konzerte.

Die Macher des Asphalt-Festivals haben sich von der coronabedingten Absage ihres Festivals nicht beirren lassen und schnell ein neues Konzept entwickelt. Vom 9. bis 19. Juli findet „Aspahlt auf See“ auf dem Schwanenspiegel statt. Vom Ufer aus werden 80 Zuschauer pro Vorstellung auf die Seebühne blicken, ein Kopfhörersystem sorgt für den Ton. Geplant sind so mehr als 40 Veranstaltungen.

Eigens für die Seebühne wurde das Stück „Ein Volkskanzler“ konzipiert. Basierend auf einem erschreckend aktuellen Szenario des Juristen und Verfassungsexperten Maximilian Steinbeis wird aufgezeigt, wie kurz der Weg von einer Demokratie in die Diktatur ist. Denn ein Populist, der bei einer Bundestagswahl die absolute Mehrheit erringt, könnte in Deutschland mit den legitimen Mitteln der Verfassung durchaus das Grundgesetz aushebeln. Regisseur Helge Schmidt bringt den packenden Politplot mit Schauspielerin Ruth Marie Kröger auf die Bühne. Mit ihrer preisgekrönten Produktion „Cum-Ex Papers“ waren die Beiden bereits 2019 zu Gast beim Asphalt-Festival.

Ebenfalls auf die Seebühne neu zugeschnitten ist das Stück „Revolt. She Said. Revolt Again“. Denn auf dem nur sechs mal acht Meter großen Floß müssen die Darsteller ohne Kulissen auskommen. Die Schwestern Sophie und Thalia Killer inszenieren darauf eine rasante Bestandsaufnahme über die reale Gleichberechtigung der Geschlechter. So nimmt „Revolt“ die Zuschauenden mit auf eine Reise durch den Alltag von Frauen, die daran erinnert, wie tief Sprache, Sitten und die grundlegenden Vorstellungen von Arbeit und Privatleben davon beeinflusst sind, dass die Welt von Männern dominiert wird.

Doch auch für Kinder und Jugendliche bietet das „Asphalt auf See“ Stücke. Mit „Der kleine Wassermann“ zeigt das Ensemble Toboso einen Kinder-Klassiker von Otfried Preußler als  szenisches Live-Hörspiel. Auf dem Schwanenspiegel bringt Toboso so den Mühlenweiher, in dem der kleine Wasserman lebt, direkt ins Ohr: Es plätschert und zischt, rauscht und flötet. Der Wassermann-Vater singt und der Karpfen blubbert. Die zauberhafte, geheimnisvolle Unterwasserwelt entsteht wie von selbst im Kopf.

„Giganten des Universums“ verspricht ein „Theater-Remmidemmi-Fantasy-Action-Hero-Adventure“ für Familien auf das Kunst-Floß. Durch blitzschnelle Rollen- und Perspektivwechsel, liebevoll zusammengeschusterte Objekte und Live-Musik entwickelt sich schnell ein explosives Theaterfeuerwerk zwischen Poesie und Chaos – mit Muskeltypen, Prinzessinnen, Schwertern und Synthie-Sounds. Das Theaterkollektiv „Candlelight Dynamite“ macht Theater mit minimalen, oft überraschenden Mitteln und verwandelt so Märchen, Kurzgeschichten, Alltägliches und Abwegiges in stimmungsvolle Theaterabende.

Neben diesen Theater-Aufführungen treten beim „Asphalt auf See“ noch eine Vielzahl an Musikern auf, darunter der Düsseldorfer Singer-Songwriter Steve Savage, Omer Klein am Fender Rhodes Piano, das Duo „Invisible Twins“ mit 1980er Pop oder Tom Gaebel und sein Swing-Quartett.  Die Tickets für alle Veranstaltungen kosten zehn Euro, für Familienstücke sechs Euro.

Info Weitere Informationen und Tickets unter www.asphalt-festival.de