Düsseldorf: "Art Beats Brut" im Kulturbahnhof Gerresheim

Düsseldorf: "Art Beats Brut" im Kulturbahnhof Gerresheim

Der Kulturbahnhof Gerresheim steht von heute an bis zum 17. Juni im Zeichen der künstlerischen Diskussion um soziale Verantwortung. Für sein Ausstellungsexperiment "Art Beats Brut" hat der Düsseldorfer Künstler Carsten Reinhold Schulz Autoren, Bands und bildende Künstler gewonnen.

Die Eingeladenen, darunter Ralf Brög, Felix Droese, Andrej Dureika, Mischa Kuball und Fritz Schwegler, arbeiten zusammen mit Künstlern, Musikern und Autoren mit geistiger und psychischer Behinderung aus Düsseldorf und Umgebung. In einem gemeinsamen Projekt bringen sie mit Bildern, Installationen, Fotografien, Projektionen und Lesungen Begriffe wie Solidarität und Inklusion in Zusammenhang mit gesellschaftlichen Normen und Ordnungsprinzipien.

Die Ausstellung, bei der vor allem die Künstler der "Outsider Art" gefördert werden sollen, wird heute Abend im Kulturbahnhof Gerresheim eröffnet. Für Musik sorgen Jaki Liebezeit, Dominik von Senger, die Outsider-Band "Waschkaue" und die Outsider-Disco. Schriftsteller Axel Grube liest aus Werken der "Wortfinder"-Autoren, und Peter Inhoven bietet mit seinem Wurst-Zirkus den Besuchern kulinarische Köstlichkeiten.

  • Galerien zeigen Maler Winfred Gaul und Emil Schumacher : Von den Geschichten hinter der Kunst
  • Inklusive Performance-Kunst : Barrierefreiheit für Teetassen

Freitag, 19 Uhr, Kulturbahnhof Gerresheim, Ecke Heyestraße/Im Brühl, Ausstellung bis 17. Juni

(kst)
Mehr von RP ONLINE