Düsseldorf: 100.000 Euro für Philosophin Susanne Hahn

Düsseldorf : 100.000 Euro für Philosophin Susanne Hahn

Die Düsseldorfer Philosophin Susanne Hahn ist mit dem Deutschen Preis für Philosophie und Sozialethik der Max-Uwe-Redler-Stiftung ausgezeichnet worden. Den mit 100.000 Euro dotierten Preis erhält Hahn für ihre Arbeit zum Thema Rationalität.

Mit ihrer Habilitationsschrift "Rationalität. Eine Kartierung" habe Hahn die "wohl gründlichste und präziseste Abhandlung zum Thema in der deutschsprachigen Philosophie der vergangenen Jahrzehnte vorgelegt", hieß es von der Jury. Gerade in einer Zeit, die immer stärker durch einen Mangel an Rationalität des öffentlichen Diskurses geprägt sei, verdiene ihr Werk besondere Aufmerksamkeit und Anerkennung. Die Hälfte des Preisgeldes steht der Preisträgerin zur freien Verfügung, die andere Hälfte soll für die Verbreitung des Werks genutzt werden. Hahn ist seit vergangenem Jahr Professorin an der Heinrich-Heine-Universität, wo sie sich 2007 auch habilitierte. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich Normativität, Rationalität und Wirtschaftsethik.

Die nach einem Bank- und Außenhandelskaufmann benannte Max-Uwe-Redler-Stiftung verleiht ihren Preis an Wissenschaftler, die herausragende Beiträge zur Entwicklung der Philosophie und der Sozialethik veröffentlicht haben. Der Preis wurde zum zweiten Mal verliehen - erster Preisträger war vor drei Jahren der Philosophie-Professor Michael Quante.

(RP)