1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Kultur-Tipps für Düsseldorf

Kulturtipps für Düsseldorf : Kultur für Kurzentschlossene

Comedy im Savoy-Theater, Drama im Schauspielhaus und Star-Trio im Robert-Schumann-Saal – Tipps für Veranstaltungen in dieser Woche.

Ufa-Filmpalast Das Traumkino für Senioren war von Beginn an ein Riesenerfolg. Gezeigt werden am Mittwoch um 11 Uhr zwei Filme unterschiedlichen Charakters. Morgen stehen zur Wahl die Komödie „Crazy Rich“ und der Krimi „Das krumme Haus“. Die Geschichte erzählt von einem jungen Privatdetektiv, der vor Jahren verlobt war. Als er nach dem Zweiten Weltkrieg nach Hause zurückkehrt und endlich offiziell um die Hand der Verlobten anhalten will, erlebt er eine böse Überraschung. Im Eintrittspreis von 5,50 Euro sind Kaffee und Kuchen inklusive.

Savoy-Theater Herr Schröder packt aus. In seinem Comedyprogramm „World of Lehrkraft – Ein Traum geht in Erfüllung“ schildert der studierte Deutschlehrer mit Frustrationshintergrund den alltäglichen Schulwahnsinn, Das ist für Johannes Schröder eine humoristische Form der Selbstverteidigung. Zu erleben am Freitag, 20 Uhr, im Savoy-Theater.

Tonhalle Der Chor der Landesregierung, 1977 von dem Düsseldorfer Dirigenten Franz Lamprecht ins Leben gerufen, veranstaltet seit nunmehr über 30 Jahre die Konzertreihe „ars musica“ in der Tonhalle. Das Programm umfasst Orchester- ebenso wie Chorkonzerte und die Konzertreihe „Zauber der Melodie“. Am Sonntag, 11 Uhr, ist das Klassik-Konzert mit Werken unter anderem von Rossini, Johann Strauss, George Bizet und Franz Léhar zu erleben.

Marionetten-Theater Bastian liest in dem Buch „Die unendliche Geschichte“ vom grenzenlosen Reich Phantasien, in dem sich das Nichts immer weiter ausbreitet. Schuld daran ist eine Krankheit der kindlichen Kaiserin, die einen neuen Namen braucht, um gesund zu werden. Den kann ihr aber nur ein Menschenkind geben. Sollte Bastian selbst dieses Menschenkind sein? Er nennt sie „Mondenkind“ und ist plötzlich Teil der „unendlichen Geschichte“. Er folgt der Inschrift des Zeichens der kindlichen Kaiserin, „Tu was du willst“. Doch das ist auch gefährlich. Um seinen Weg zurück in die Menschenwelt zu finden, muss Bastian seinen wahren Willen erkennen. Das Marionetten-Theater im Palais Wittgenstein zeigt das Stück nach dem berühmten Roman von Michael Ende am Mittwoch und Freitag, 20 Uhr, Samstag, 15 und 20 Uhr, sowie am Sonntag, 15 Uhr. Es ist geeignet für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren.

Robert-Schumann-Saal In der Reihe ErstKlassik! treten am Sonntag im Robert-Schumann-Saal um 17 Uhr Star-Solisten im Trio auf. Der Harfenist Xavier de Maistre gastiert mit der Geigerin Baiba Skride und dem Cellisten Daniel Müller-Schott. Jeder einzelnen Musikerpersönlichkeit eilt ein exzellenter Ruf als Solist voraus, alle sind mehrfach preisgekrönt. Gemeinsam bilden sie eine ebenso seltene wie reizvolle Klangkombination aus Geige, Cello und Harfe. Sie bieten ein Programm mit einigen der schönsten Stücke aus der großen Tradition der französischen Harfenmusik.

Schauspielhaus Shakespeares „Hamlet“ steht am Samstag, 19.30 Uhr, und am Sonntag, 18 Uhr, auf dem Spielplan des Schauspielhauses am Gustaf-Gründgens-Platz – mit Christian Friedel in der Titelrolle, der in Düsseldorf das Publikum bereits in „Der Sandmann“ und „1984“ begeisterte. Besonders macht diese „Hamlet“-Inszenierung die musikalische Erzählebene, für die Christian Friedel die Songs geschrieben hat und die diesen Theaterabend auch zu einem furiosen Shakespeare- Konzert werden lässt.