Kraftwerk soll bei Tour de France in Düsseldorf spielen

Verhandlungen laufen: Spielt Kraftwerk bei Tour de France in Düsseldorf?

Die Elektronik-Pioniere von Kraftwerk führen Gespräche mit der Stadt Düsseldorf und der Direktion der Tour de France über ein mögliches Konzert anlässlich der Etappen in der NRW-Landeshauptstadt 2017. Im Gespräch ist ein Auftritt an einem besonderen Ort in Düsseldorf. Die Band ist seit Jahren nur noch selten live zu sehen.

Die Idee liegt nahe und klingt doch erst einmal so unwahrscheinlich: Kraftwerk, Elektronik-Pioniere aus Düsseldorf und leidenschaftliche Radsport-Fans, spielen ein Konzert in ihrer Heimatstadt, wenn dort 2017 die Tour de France zu Gast ist. Nun hat der Veranstalter "Concertteam NRW" bestätigt, dass Gespräche über einen solchen Auftritt laufen.

Das größte Radrennen der Welt spielt seit 33 Jahren eine besondere Rolle in der Geschichte von Kraftwerk. 1983 veröffentlichte die Band zum 80. Geburtstag des Sportereignisses die Single "Tour de France". 20 Jahre später folgte ein ganzes Album mit dem Titel "Tour de France Soundtracks". Es ist die bis heute letzte Veröffentlichung der Gruppe und ihr einziges Werk, das Platz eins in den deutschen Albumcharts erreichte.

  • Düsseldorf : Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Tourstart
  • Fotos : Tour de France: Pressekonferenz zum Tour Start 2017 in Düsseldorf
  • Bildband : "Tour de France - Das goldene Zeitalter" - Bergetappen, Zweikämpfe, Emotionen

Düsseldorf wird im am 1. und 2. Juli 2017 Gastgeber des Auftakts der Tour de France, des Grand Départ, sein. Als erste Etappe ist ein Einzelzeitfahren quer durch die Landeshauptstadt geplant. Die Strecke der zweiten Etappe steht noch nicht komplett fest. Sie soll auf jeden Fall im Düsseldorfer Zentrum starten, ins Neandertal führen, noch einmal nach Düsseldorf zurückkehren und dann auch nach Mönchengladbach kommen.

Rund um das große Renn-Wochenende sind zahlreiche Programmpunkte geplant und angedacht. So wird es zum Beispiel ein Jedermann-Rennen auf der offiziellen Strecke geben. Außerdem sollen die Schulen einen freien Tag erhalten, damit die besten jungen Fahrer und ihre Fans für einen Wettkampf kurz vor dem Grand Depart zusammenkommen können. Das Kraftwerk-Konzert wäre der Höhepunkt des kulturellen Programms, das noch erarbeit wird.

(hdf)