Aktion in Düsseldorf: Kostenlose Betreuung für Tiere von Bedürftigen

Aktion in Düsseldorf: Kostenlose Betreuung für Tiere von Bedürftigen

Der Düsseldorfer Tierschutzverein und der Verein Tiertafel wollen künftig eine kostenlose medizinische Betreuung für Tiere von Menschen mit wenig Geld anbieten. Das Projekt soll dauerhaft angeboten werden.

Die Tiertafel wird dabei den bürokratischen Teil übernehmen. Da sie sich ohnehin die Bedürftigkeit ihrer Kunden nachweisen lässt, wird sie das auch für den medizinischen Dienst übernehmen. Tierbesitzer können sich an die Mitarbeiter wenden, die dann die Daten von Tier und Mensch sowie das Gesundheitsproblem aufnehmen und an das Tierheim weiterleiten. Dieses teilt dann den Tierhaltern mit, wann sie zu einer Untersuchung in die beiden eigenen Praxen des Tierheims mit den beiden Tierheimärzten kommen können.

"Damit schließen wir eine Versorgungslücke, die uns schon lange beschäftigt hat. Es gibt viele Tierbesitzer, die nicht die Kosten einer medizinischen Behandlung tragen können. Und letztlich leiden die Tiere dann darunter", sagt Monika Piasetzky, Leiterin des Tierschutzvereins.

  • Emmerich : Tiertafel öffnet wieder nach zwei Jahren
  • Viersen : Verein "Notfelle" bittet zum Kinderfest

Während in anderen Städten bei ähnlichen Projekten eine kleine Gebühr erhoben wird, soll in Düsseldorf die Behandlung kostenfrei ermöglicht werden. "Wir sind deshalb auf Spenden und Sponsoren angewiesen", sagt Piasetzky. Für sie ist es auch wichtig, dass durch den neuen Service auch Tiere kastriert werden können. "Eine ungebremste Population von Katzen, die oft viel Leid bringt, kann dadurch vermieden werden."

Wolfgang Lemke rechnet mit einer großen Nachfrage nach dem neuen Angebot. "Wir betreuen bis zu 200 Tierhalter, die teilweise mehrere Tiere haben. Und es werden sich bestimmt jetzt neue Menschen registrieren lassen, die nur den kostenlosen medizinischen Dienst in Anspruch nehmen wollen." Diese können sich bei der Futterausgabe des Vereins melden, die alle 14 Tage an der Bilker Allee 223 durchgeführt wird. Der nächste Termin ist für den 17. Dezember zwischen 11 und 15 Uhr vorgesehen.

(brab)
Mehr von RP ONLINE