Kommentar zum Radweg auf der Kaiserstraße in Düsseldorf

Kommentar zur Kaiserstraße : Radweg kommt zur falschen Zeit

Unsere Autorin Laura Ihme findet, die neuen Radfahrstreifen auf der Kaiserstraße kommen zur falschen Zeit.

Neue Verkehrsregelungen werden in Düsseldorf immer in den Ferien oder an Feiertagen umgesetzt – das hat Dezernentin Cornelia Zuschke Anfang der Woche bei der Inbetriebnahme der ersten Umweltspur gesagt. Das ist sicher sinnvoll, so können sich Autofahrer schon einmal bei weniger Verkehr an die neuen Regeln gewöhnen.

Trotzdem: Der neue Radweg auf der Kaiserstraße kommt zum falschen Zeitpunkt. Seit dieser Woche gibt es drei große Umweltspuren, an die sich die Autofahrer und Pendler erst einmal gewöhnen müssen. Ein neuer Radweg, der den Autoverkehr zusätzlich einschränkt, ist da eine Maßnahme zu viel. Vor allem, da der neue Radfahrstreifen auch noch wie eine weitere Umweltspur anmutet (und vielleicht tatsächlich bald Teil einer ganz großen Umweltspur werden könnte). Besser wäre es gewesen, man hätte mit diesem Radweg noch ein paar Wochen gewartet – und ihn etwa über die Pfingst-Feiertage eingerichtet.

Mehr von RP ONLINE