1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Kö-Hotel noch immer ohne neuen Betreiber

Düsseldorf : Kö-Hotel noch immer ohne neuen Betreiber

Das Hotel an der Kö 59, als Interconti berühmt geworden, heißt inzwischen Dorint – und dieser Firmenname prangt auch über dem Eingang. Aber es sieht nach wie vor so aus, als sei das nur ein Provisorium.

Das Hotel an der Kö 59, als Interconti berühmt geworden, heißt inzwischen Dorint — und dieser Firmenname prangt auch über dem Eingang. Aber es sieht nach wie vor so aus, als sei das nur ein Provisorium.

Denn im Hintergrund laufen die Gespräche um eine Übernahme der Luxus-Herberge durch eine andere Hotelkette weiter. Das bestätigte gestern ein Sprecher der Neuen Dorint GmbH, die in Köln sitzt und zusammen mit Interconti drei Häuser (Köln, Berlin und Düsseldorf) betrieb.

Wie berichtet, war es zwischen dem Hauptpächter der Immobilie, der Dorint-Gruppe, und dem Hotelbetreiber Interconti zu heftigen Rechtsstreitigkeiten gekommen. Nach widersprüchlichen Aussagen ging es um fehlerhafte, womöglich vorsätzlich manipulierte Abrechnungen. Klare Aussagen dazu gab es jedoch nicht.

Am Ende führte der Streit dazu, dass Interconti die Verträge mit Dorint kündigte und der Hauptpächter neue Betreiber für die Häuser suchen musste. Das jedoch gelang in Köln und Düsseldorf nicht: Beide Hotels hat Dorint jetzt selbst unter die Fittiche genommen — wohl wissend, dass es vor allem in dem Düsseldorfer Haus der Top-Klasse ein Imageproblem gibt: Dorint ist nicht der Name, der für die Championslegue der Hotels steht.

Nach Einschätzung verschiedener Branchenkenner ist das Haus an der Königsallee, das 2005 eröffnet wurde, für andere Ketten hoch interessant. Insofern gebe es eine Reihe von Anfragen. Aber offen ist, zu welchen Bedingungen man sich mit einem neuen Betreiber einigt. Üblich ist in diesen Fällen, dass man einen Managementvertrag abschließt: Dorint war der Hauptpächter, das Personal war bei Dorint angestellt, aber Interconti trat nach außen als Betreiber des Hauses auf.

(RP)