Düsseldorf: Klitschko und Chambers - Auge in Auge

Düsseldorf: Klitschko und Chambers - Auge in Auge

Der große Kampf steht bevor: Beim Wiegen hat Titelverteidiger Wladimir Klitschko seinen Herausforderer Eddie Chambers in Augenschein genommen. Die Kontrahenten standen sich am Freitag bei Karstadt in der Schadowstraße gegenüber.

Die Luft ist aufgeheizt: Im Gedränge in der dritten Etage ist es stickig. Presse, Fernsehen und etliche Fans sind gekommen, um das traditionelle Wiegen vor dem Kampf zu verfolgen. Zuerst ist Eddie Chambers an der Reihe.

Der smarte Herausforderer aus den USA macht den Oberkörper frei zeigt seine kräftige Statur. Er verbindet furchteinflößende Kraft mit einem sehr sympathischen Lächeln.

Dann folgt der eigentliche Star des Tages: Wladimir Klitschko. Seine Ankunft wird von den Medien mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt. Beim Wiegen wird deutlich: Klitschko hat den Gewichtsvorteil auf seiner Seite. Er bringt mit 111 Kilogramm 16 Kilo mehr auf die Waage als der Amerikaner (95 Kilo).

  • Schulterverletzung im Training : Klitschko verletzt - WM-Fight abgesagt
  • Pressekonferenz vor WM-Fight : Witali Klitschko kontert "Pest" Chisora aus

Immer wieder hört man unter den Pressevertretern Russisch: Offensichtlich verfolgt auch das russische Publikum Klitschkos Kampf mit großer Anteilnahme.

Zum Schluss gibt es noch einmal das rituelle "Stare-Down", das Anstarren, wie es sich Klitschko und Chambers schon am Montag geliefert hatten. Viel Beachtung fand ein besonderer Gast: Vitali Klitschko war zum Wiegen seines Bruders gekommen und musste sogleich Interviews geben und Autogramme verteilen.

Viel kürzer — aus Sicht der Fans enttäuschend — war der Abgang von Eddie Chambers. Auch der Mann mit dem gewinnenden, jungenhaften Strahlen hat viele weibliche Fans, doch diesmal verhallten die "Eddie, Eddie"-Rufe fast ungehört.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hier lässt sich Klitschko wiegen