Kreisliga A: Klare Niederlagen für Wersten und TSV Urdenbach

Kreisliga A : Klare Niederlagen für Wersten und TSV Urdenbach

DÜSSELDORF-SÜD (ko) Der SV Wersten 04 war zu Hause gegen den Tabellenzweiten DJK Sparta-Bilk chancenlos. Zur Pause lagen die Werstener schon deutlich zurück. Die zweite Halbzeit konnte das Team jedoch nach Torerfolgen ausgeglichen gestalten. Durch Fehler trugen die Akteure des TSV Urdenbach indes mit dazu bei, dass sie als Verlierer beim SC Unterbach das Feld verlassen mussten. Die Partien im Überblick:

DÜSSELDORF-SÜD (ko) Der SV Wersten 04 war zu Hause gegen den Tabellenzweiten DJK Sparta-Bilk chancenlos. Zur Pause lagen die Werstener schon deutlich zurück. Die zweite Halbzeit konnte das Team jedoch nach Torerfolgen ausgeglichen gestalten. Durch Fehler trugen die Akteure des TSV Urdenbach indes mit dazu bei, dass sie als Verlierer beim SC Unterbach das Feld verlassen mussten. Die Partien im Überblick:

SV Wersten 04 - DJK Sparta-Bilk 3:7 (0:4). Die Gäste ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, dass sie unbedingt drei Punkte aus Wersten mitnehmen wollten. Bereits in der 3. Minute kamen sie zum 0:1. In den letzten zehn Minuten vor dem Seitenwechsel baute der Tabellenzweite den Vorsprung auf 0:4 aus. Nach der Pause erwischte Wersten den besseren Start. Dominik Russek verkürzte auf 1:4. Kurz darauf stellten die Gäste mit dem 1:5 den alten Abstand wieder her. Dem 2:5 durch Dennis Hanuschkiewitz folgte umgehend das 2:6. Nach dem 3:6 durch Mike Neuen gelang den Gästen der 3:7-Endstand. SC Unterbach - TSV Urdenbach 5:2 (2:2). Die Urdenbacher besaßen die bessere Spielanlage. Dennoch gerieten sie früh durch einen Doppelschlag der Hausherren mit 0:2 ins Hintertreffen. Der TSV kam durch Matthias Hubert Gerlitz auf 1:2 heran. Marvin Borchers gelang der 2:2-Ausgleich. Danach waren die Urdenbacher bis Mitte der zweiten Halbzeit drückend überlegen. In der Folge gab es wieder unnötige Fehler im Spiel der Gäste. Die Hausherren gingen mit 3:2 in Führung. Sieben Minuten später erhöhten sie auf 4:2. Beim 5:2 konnte ein Akteur der Gäste ungehindert das Tor machen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE