Düsseldorf: Kita-Caterer: Diakonie vertagt Entscheidung

Düsseldorf: Kita-Caterer: Diakonie vertagt Entscheidung

Erst nach den Sommerferien will die Diakonie, die mehrere Kitas und andere Einrichtungen vom Wuppertaler Caterer Vitesca beliefern lässt, über die Fortsetzung des Vertrags entscheiden. Damit werde dem Wunsch der Eltern entsprochen, die eine Fristverlängerung gewünscht hätten, sagte ein Diakonie-Sprecher. Der Großküchen-Betrieb war durch eine Fernsehsendung ins Gerede gekommen. Mit versteckter Kamera hatten dort die "Undercover-Reporter" der gleichnamigen RTL-Sendung schwerwiegende Hygienemängel bei der Zubereitung von Schulessen dokumentiert. Der Caterer hatte der Darstellung widersprochen, legt inzwischen auch eine Unbedenklichkeitserklärung der Aufsichtsbehörden vor.

Nach Ausstrahlung der Sendung im Juni hatte die Diakonie mit dem Caterer gesprochen, der Vertreter auch zu einem Elterntreffen schickte, und Eltern zu unangemeldeten Betriebsbesichtigungen einlud. Am 20. Juli sollten die Eltern in einer Umfrage entscheiden, hätten aber um mehr Zeit gebeten.

(sg)
Mehr von RP ONLINE