Rheinkirmes 2019 in Düsseldorf: So waren die Bierzelt-Partys mit Guildo Horn und Co.

Guildo Horn, Porno al Forno und Co. : Bierzelt-Euphorie zum Kirmesstart

Rheinkirmes bedeutet auch Party. Am ersten Abend ging es in den Bierzelten ordentlich zur Sache. Dafür sorgten Stars wie Guildo Horn, Porno al Forno und Co.

Als ab 21 Uhr das zweite Mal an diesem Freitagabend ein heftiger Regenschauer über das Kirmesgelände zieht, stört es in den großen Bierzelten niemanden. Dort rücken die Menschen einfach etwas näher zusammen, damit von draußen mehr reinkommen können. Eng war es vorher sowieso schon. Und laut. Die Stimmung ist auf dem Siedepunkt.

Im Frankenheimer-Heimatstrand fliegen Luftballons durch das Publikum, die Zeltbesucher reißen die Arme nach oben und es gibt kaum ein Durchkommen durch die tanzende Menge. Auf der Bühne steht die Düsseldorfer Kultband Porno al Forno. Die Liedtexte der Coversongs kann fast jeder im Zelt mitsingen: „When I feel heavy metal. Woo-hoo“, schreit das Publikum den rockigen Song 2 von der Band Blur. Anschließend schallt ein dreifaches „Anjenehm“ durch das Zelt. Der Schlachtruf der Partyband.

Am Frankenheimer-Zelt steht auch Magnus. Der 29-Jährige ist das erste Mal in seinem Leben auf der Rheinkirmes und wirkt überwältigt „Ich wohne eigentlich in Köln, arbeite aber seit zwei Monaten in Düsseldorf und bin heute mit den neuen Arbeitskollegen unterwegs. Die Stimmung ist Wahnsinn, kein Vergleich zu dem was ich kenne.“

Noch voller ist es ein paar Meter weiter am Zelt der Schlösser-Brauerei. Dort hat sich schon eine Schlange vor dem Eingang gebildet. Momentan kommt niemand mehr rein. Die Bühne ist zwar nur schemenhaft zu erkennen, die Geräuschkulisse dringt aber deutlich bis vor das Zelt. „Griechischer Wein ist so wie das Blut der Erde. Komm, schenk dir ein“, schmettert es von Schlagerstar Guildo Horn und seiner Band Die orthopädischen Strümpfe. „Es ist uns eine Ehre, heute für euch musizieren zu dürfen, gebt weiter Gas“, fordert Guildo Horn das Publikum auf. Und das macht an diesem Abend sowieso jeder Zeltbesucher.

Wer sich nicht in die beiden großen Zelte quetscht, der findet zum Glück schnell auch Alternativen. Wie Mark, der mit einigen Freunden am Uerige-Zelt steht. „Am ersten Kirmestag sind wir immer hier. Mir gefällt, das offene Zelt“, erklärt der 44-Jährige und freut sich dabei über den langsam nachlassenden Regen. Da es im Uerige-Zelt keine Seitenwände gibt, kann es hier bei Schauern schon ungemütlicher werden. Die musikalische Eröffnung bei der Uerige-Brauerei macht an diesem Abend Altstadt-DJ Theo Fitsos. Der „Duracell Grieche“ setzt auf aktuelle Chart-Musik und lockt damit ein jüngeres Publikum an, dass aber nicht weniger ausgelassen tanzt.

Auch vor dem Schlüssel-Zelt hört man bereits, dass die 15-köpfige Band Zauberlehrlinge die Bühne abreißt. Von der Decke hängt eine gigantische Discokugel, bunte Scheinwerfer sorgen für Partyatmosphäre, immer wieder steigt ein wenig Rauch auf. Die Tanzfläche ist längst vom tanzenden und singenden Publikum übernommen worden, sodass die Kellner ihre liebe Mühe haben das Altbier gekonnt auf den Tablets durch die Menge zu transportieren. Zu Bruch geht glücklicherweise nichts. Währenddessen ändern die Zauberlehrlinge auf der Bühne praktisch bei jedem Song das Genre: „Jein“ von Fettes Brot, „American Idiot“ von Green Day und eine Elvis-Presley-Version des Rihanna-Hits „Umbrella“. Das Publikum klatscht nach jedem Lied euphorisch. Der Auftritt kommt gut an.

Bis 1 Uhr haben die Zelte an diesem ersten Kirmesfreitag geöffnet. Wer schon früh am Abend vor Ort ist, guckt sich gleich mehrere Auftritte an. So wie Heike und ihr Mann, die sich über die Stimmung in der Schumacher Scheune freuen. „Traditionell ziehen wir zu Kirmesbeginn durch die Zelte“, erklärt sie. Den Auftritt der Kultband The wounded Ducks sehen nicht nur die beiden, sondern auch Karnevalsprinz Martin Meyer, der sich im Schumacher unter die feiernde Menge mischt.

Und dann schließen die Zelte an diesem ersten Kirmesabend. Doch bereits am Samstag geht es ja munter weiter.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Stimmung in den Bierzelten auf der Rheinkirmes

Mehr von RP ONLINE