1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Rheinkirmes

Feuerwerk in Düsseldorf bei der Rheinkirmes

Höhepunkt der Rheinkirmes in Düsseldorf : Knisterblüten und Goldregen über dem Rhein

Traumwetter, Traumkulisse: Am Freitagabend haben hunderttausende Kirmes-Besucher das Feuerwerk auf den Oberkasseler Rheinwiesen bestaunt. Rund 25 Minuten erleuchteten Funkenregen, Knisterblüten und Goldregen den Nachthimmel.

Die dafür nötige Pyrotechnik lieferte eine Firma aus Remscheid: Auf dem Gelände der Nico Lüning Eventfirma in Remscheid wurden die Raketen für das Kirmesfeuerwerk getestet. Die Kugelbomben, die Martin Schmitz, Vertriebsleiter von Nico-Lüning Feuerwerke, und Peter Sobotta vom Düsseldorfer St. Sebastianus Schützenverein in ein speziell gefertigtes Abschussgestell stecken, sind mit ihrem 150-Millimeter-Durchmesser allerdings zu laut für den Platz. Die Kugelbomben werden dort nur für ihren Einsatz am Freitagabend vorbereitet. Um 22.30 Uhr wurde die erste Rakete für das große Feuerwerk gezündet.

Zum 14. Mal schon sorgten die Fachleute von Nico dafür, dass die bunten Böller und Raketen in den Düsseldorfer Nachthimmel fliegen. "Da stimmt einfach die Chemie", erklärt Sobotta, der bei den Schützen für die Organisation rund um das Lichtspektakel verantwortlich ist. Am Freitag hat er mehr als eine Million Zuschauer erwartet. "Das ist für uns auch eine tolle Werbung", sagt Martin Schmitz.

Vorbereitungen für das Kirmes-Feuerwerk

Für die Pyrotechniker ist das Feuerwerk der Kirmes eines der größten Events in der Region. Und jedes Jahr ist nach dem Feuerwerk vor dem Feuerwerk, denn sofort nach dem Spektakel tüfteln die Profis schon wieder an einer Steigerung. Besonderes Highlight beim diesjährigen Feuerwerk werden neben Goldweiden aus Italien vor allem spezielle Premium-Effekte aus China und Taiwan sein.

Rund 25 Minuten sollte das Feuerwerk dauern, mit Funkenregen, Knisterblüten und Goldregen. Am besten ist die Show vom Rheinufer aus zu sehen - ganz gleich ob links- oder rechtsrheinisch. Oder von der Knie- beziehungsweise der Oberkasseler Brücke aus, die beide sind zwischen 22 und 1 Uhr gesperrt sind. Deswegen fährt die Buslinie 835 aus Holthausen kommend nur bis zur Haltestelle "Herzogstraße" und linksrheinisch nur bis zum "Belsenplatz". Dafür verkehren die Stadtbahnen U74, U75, U76 und U79 bis 3 Uhr morgens, die U78 bis 1 Uhr. Außerdem richtet die Rheinbahn Zusatzfahrten bei den Buslinien 013, SB50, 754, 780, 782, 785, 830, 831, 832, 834, 835/836, 839 und DL6 ein.

Damit beim Feuerwerk keine Pannen passieren, sorgen 15 Pyrotechniker dafür, dass in bis zu 180 Metern Steighöhe alle 30 bis 50 Sekunden ein Feuerwerkskörper explodiert. Per Simulator am Computer wurde das Feuerwerk mit rund 700 Kilo Pulvergewicht und rund 6000 Knallkörpern am Computer zusammengesetzt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So schön war das Feuerwerk auf der Rheinkirmes 2014

(RP)