1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Rheinkirmes

Aufbauarbeiten gehen voran: Düsseldorfer Kirmes nimmt Formen an

Aufbauarbeiten gehen voran : Düsseldorfer Kirmes nimmt Formen an

Die "Größte Kirmes am Rhein" nimmt Formen an. Auf der 165.000 Quadratmeter großen Fläche zwischen Oberkasseler- und Rheinkniebrücke laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. In der Zeit vom 18. bis zum 26. Juli werden rund vier Millionen Besucher auf den Rheinwiesen erwartet.

Schaut man in diesen Tagen aus Richtung Altstadt über den Rhein, bleibt der Blick sofort auf der gegenüberliegende Seite hängen. Das Riesenrad und andere Fahrgeschäfte sind schon gut zu erkennen. In den letzten Tagen hat sich auf der Rheinwiese in Oberkassel vieles verändert.

Große Festzelte, kleinere und größer Imbisswagen und einige neue Fahrgeschäfte haben ihren Platz gefunden. Das Riesenrad ist in seiner Form schon zu erkennen. Ein Teil des Fahrgeschäfts fehlt noch, doch bis zum Start am 18. Juli wird alles fertig sein. Da ist sich das Aufbauteam sicher.

Vier Millionen Besucher in neun Tagen

In der Altstadt wird in der Kirmeszeit der St. Sebastianus Schützenvereinen mit seinen Tradtionen und Bräuche das heimische Brauchtum präsentieren. Festlich geschmückte Gassen in der Altstadt laden zum Staunen, Feiern und Flanieren ein, wenn die Schützen in ihren Uniformen die Innenstadt mit einer lebendigen, bunten und verheißungsvollen Atmosphäre verzaubern, wird rheinisches Brauchtum im engsten Wortsinn par excellence zelebriert, beschreibt der Verein das riesige Schützenfest auf seiner Homepage.

Das Schützenfest wird in neun Tagen rund vier Millionen Besucher auf die Rheinwiesen locken. Krönender Abschluss ist das Feuerwerk, das ein riesiges Lichtspektakel werden soll.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So entwickelt sich der Aufbau der Kirmes