Düsseldorf: Nachruf auf Schausteller Dieter Wilmering

Nachruf : Düsseldorfer Schausteller-Urgestein Dieter Wilmering gestorben

Einer der bekanntesten Schausteller Düsseldorfs, der Losbudenbetreiber Dieter Wilmering, ist am Donnerstagmorgen gestorben. Das bestätigte sein Sohn, Schausteller-Chef Oliver Wilmering. Über Jahrzehnte prägte Wilmering die Branche in der Stadt mit.

Dieter Wilmering wurde 76 Jahre alt. Wie sein Sohn mitteilte, starb er am frühen Morgen des 27. Juni nach langer Krankheit. „Mein Vater hatte seit fünf Jahren sehr zu kämpfen“, sagte Wilmering. „Trotzdem kam sein Tod sehr plötzlich, zumal es meinem Vater gestern noch relativ gut ging.“

Dieter Wilmering wurde am 13. April 1943 in Münster geboren. Bereits seine Eltern und Großeltern waren Schausteller. Als junger Mann war er begeisterter Radrennfahrer, hatte nach Angaben seines Sohnes Angebote von professionellen Rennställen. Bei einem tragischen Verkehrsunfall verlor er jedoch seine drei Schwestern. So blieb nur noch Dieter Wilmering, um das Familiengeschäft zu übernehmen: die Tombola-Losbuden seiner Mutter. Er wurde zum Schausteller mit Leib und Seele. Vor etwas mehr als 40 Jahren siedelte er nach Düsseldorf um, wo er zwei Söhne groß zog. Mehr als 20 Jahre lang war er Schatzmeister des Schausteller-Verbands. Auf der Rheinkirmes war er bis zum Schluss mit dem „Glückshaus“ vertreten, allerdings übernahm den praktischen Betrieb sein älterer Sohn.

2009 wurden Dieter Wilmering und seine Frau Renate von Oberbürgermeister Dirk Elbers als „Schausteller des Jahres“ ausgezeichnet. „Ihr Stand ist von unserer Kirmes nicht mehr wegzudenken. Sie haben mit beigetragen zum großen Erfolg unseres schönen Volksfestes", sagte Elbers damals. 2018 ehrte Oberbürgermeister Thomas Geisel ihn erneut, diesmal auf dem Weihnachtsmarkt.

Sohn Oliver Wilmering muss die Zeit der Rheinkirmes nun ohne den Vater überstehen. „Wenn ich Beratung brauche, bin ich oft zu ihm gegangen“, sagte Wilmering junior. „Diese Lebenserfahrung wird nun fehlen.“ Er erwartet, dass es bei der Versammlung der Beschicker mit den Veranstaltern der Rheinkirmes, dem St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf 1316, eine Schweigeminute für seinen Vater geben wird.

Mehr von RP ONLINE