1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Rheinkirmes

Rheinkirmes 2015: Das sind die Höhepunkte in den Festzelten

Rheinkirmes 2015 : Das sind die Höhepunkte in den Festzelten

Die Vielfalt ist groß auf der Kirmes. Ob Livemusik, Party oder am besten beides zusammen: Jeder wird fündig. Wenn er denn reinkommt.

Sie sind das Salz in der Suppe auf der Großen Kirmes, der Garant für ausschweifende Partynächte - und manchmal auch für einen dicken Brummschädel am nächsten Morgen. Aber die "Größte Kirmes am Rhein" ist halt nur einmal im Jahr, da kann man auch mal Fünfe gerade sein lassen. Wir geben eine Überblick, wo wann der Bär tanzt, die Hölle los ist und es zwangsläufig auch schon mal etwas eng wird.

Schlösser-Zelt

Das Schlösser-Zelt ist so etwas wie die Keimzelle des Party-Kults auf der Kirmes. Direkt am ersten Abend toben sich heute Guildo Horn und seine Band, Die Orthopädischen Strümpfe, ab 21 Uhr auf der Bühne aus. "Man könnte sagen: ,Guildo hat das Schlösser Zelt lieb'", freut sich Daniela Balduin, Pressesprecherin der Brauerei Schlösser, auf den Entertainer. "Beim Eurovision Song Contest 1998 in Birmingham wurde er noch Siebter, bei uns im Schlösser Zelt ist er jetzt Erster." Ebenfalls für eine volles Zelt sorgen in jedem Jahr Der letzte Schrei. Die Band ist gleich zweimal zu Gast im Schlösser: morgen und zum Abschluss am Sonntag, 26. Juli, jeweils um 19.30 Uhr.

  • Anbindung : Am besten gleich mit der Bahn zur Kirmes
  • center.tv : Mobiles TV-Studio mit Ausblick
  • Präsident Michael Abraham legte mit dem
    Brauchtum in Grevenbroich : Neukirchener Schützen planen kleinere Kirmes im Herbst
  • Die isländischen Teilnehmer Dadi Freyr und
    Wegen Corona-Falls : Island wird beim ESC nicht live auftreten
  • Die „Venturas“ sind, vorne: Daniel Funk
    Wermelskirchener Skate-Punk-Band veröffentlicht Album : Die Band „Venturas“ produziert Schallplatte
  • Duncan Laurence aus den Niederlanden, Gewinner
    Niederländer mit Corona infiziert : Live-Auftritt von ESC-Sieger Duncan Laurence gestrichen

Schlüssel-Zelt

Nicht verstecken vor der Konkurrenz muss sich in diesem Jahr das Schlüssel-Zelt. Gleich am ersten Wochenende geht ordentlich die Post ab. Nach Jim Buttons heute, feiert morgen Zauberlehrling Premiere auf der Düsseldorfer Kirmes. Am Sonntag erobern Booster die Bühne, und am Pink-Monday lassen es Porno al Forno richtig krachen. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Die Band Roadcrew will ihre Fans am Mittwoch mit hartem klassischen Rock begeistern. Am Donnerstag gibt es dann herrlich ehrlichen Rock'n'Roll aus Düsseldorf von der Band Inferno.

Schumacher-Scheune

Im Schumacher geht es bei gepflegter Brauhausatmosphäre in der Regel etwas geruhsamer zu, zwei musikalische Höhepunkte stehen aber dennoch auf dem Programm: Zur Kirmeseröffnung heute und beim Feuerwerk am kommenden Freitag sorgen The Wounded Ducks für Stimmung, am ersten Kirmessonntag und am Pink Monday stellt Sascha Klaar sein Talent als Entertainer am Klavier erstmals auf der Kirmes unter Beweis.

Füchschen-Zelt

Wer ins Füchsen-Zelt will, muss schon mal ein wenig Geduld mitbringen, denn die Schlangen sind bisweilen lang. Echte Fans nehmen das aber billigend in Kauf, denn Party- und Flirt-Faktor sind hier besonders hoch, für das passende Ambiente sorgen die frivolen Fuchs-Figuren überall im und außen am Zelt. Mehr als 3000 Besucher fasst das Zelt, in dem die Top-DJs auflegen. Am 26. Juli kommt Kuhl und de Gäng (17 Uhr).

Frankenheim-Zelt

Die Brauerei Frankenheim hat ihrem Kirmes-Domizil einen wohlklingenden Namen gegeben: Im "Heimatstrand Deluxe" gibt es dieses Mal mehr Livemusik als in den Jahren zuvor. Nach dem heutigen Auftakt mit Porno al Forno steht morgen die Party-Serie "I love Düsseldorf" mit den DJs Dave Curtis und Dimi Hendrix auf dem Programm. Die Hells Belles, Deutschlands erster AC/DC-Allgirl-Tribute-Band, wird am Montag ab 18 Uhr für Furore sorgen. Halbangst, die Rentner-Combo aus Fortuna-Fans, die alles rund um ihren Lieblingsverein aufs Korn nimmt und damit längst Kultstatus erlang hat, sorgt am Mittwoch ab 20 Uhr live für Furore. Am Donnerstag folgt das traditionelle Highlight im Frankenheim-Zelt, wenn die Hermes House Band die Partymeute mit Sicherheit im Nu zum lautstarken Mitsingen animiert.

Uerige-Biergarten

Kein Zelt, dafür ein Biegarten mit riesigem Sonnenschirm, damit will Uerige-Baas Michael Schnitzler in diesem Jahr punkten. Vier Bands geben während der Kirmeszeit dort jeweils ein Unplugged-Konzert. Gäste mit dem Potenzial zum Straßenfeger hat sich der Uerige für den Montag gesichert, wenn auf der Kirmes wegen des Pink Monday ohnehin eine der größten Partys steigt. Dann legen die beiden DJs der Strandpiraten auf.

Alpenwelt

Gaudi ist das Motto in der offenen Alpenwelt. Am Dienstag, 21. Juli, steigt die Starparty mit Jürgen Drews, tatkräftig unterstützt von United Four, die auch die beiden nächsten Tage noch in der Alpenwelt zu Gast sind. Vom 24. bis 26. Juli zeigen dann die Bayernkracher, wo der Hammer in der Alpenwelt hängt.

(RP)