Rundgang : Das ist neu auf der Kirmes

Mehr als 323 Geschäfte werden dieses Jahr auf der Größten Kirmes am Rhein vertreten sein. Die Kirmes-Fans freuen sich neben dem Altbewährten auch auf sieben Neuigkeiten, darunter eine Weltpremiere.

Die neuen Geschäfte sind eine bunte Mischung und repräsentieren damit die Kirmes ganz gut. Für Geschwindigkeits-Fans gibt es gleich zwei Neuerungen. "Devil Rock" beschleunigt auf bis zu 70 km/h, "Flash" sogar auf 120 km/h.

Familien können in den "Dschungel-Bus" einsteigen, der sich ähnlich wie ein kleines Riesenrad dreht, oder den "Crazy Outback" besuchen. Dort geht man zu Fuß durch eine Erlebniswelt auf verschiedenen Ebenen.

Gruseln kann man sich in der "Großen Geisterbahn", der größten Zwei-Etagen-Bahn Deutschlands. Richtig viel zu erleben gibt es in der Weltpremiere, dem "Tower", der aus zwei siebenstöckigen Container-Türmen besteht und verschiedene Attraktionen bereit hält.

Eine Abkühlung gibt es bei "Capt'n Stone's". Der Eisladen hat acht Geschmacksrichtungen Milcheis, das mit flüssigem Stickstoff auf minus 50 Grad abgekühlt wurde. Mit den kleinen Eiskügelchen im Becher ist der Weg nicht mehr weit zum traditionellen Riesenrad der Familie Bruch.

Auch das "Bellevue" hält eine Neuigkeit bereit. In der Mitte des Rades hängt ein Aufstiegsgruß für Fortuna Düsseldorf: ein Fortuna-Logo mit sechs Metern Durchmesser.

Weitere Details und Fotos von den Neuigkeiten finden Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Neuheiten auf der Kirmes 2009