Diskussion der Sebastianus Schützen: Apollinaris als Kirmes-Patron

Diskussion der Sebastianus Schützen: Apollinaris als Kirmes-Patron

Die Sebastianus Schützen diskutieren über eine Namensänderung der "Größten Kirmes am Rhein". Vielen ist der aktuelle Titel zu umständlich. Zustimmung für den Vorschlag "Sankt Apollinaris Kirmes" gibt es von mehreren Seiten.

Vor einem Jahr hatte Lothar Inden, Chef der St. Sebastianus Schützen, die Diskussion um eine Namensänderung der "Größten Kirmes am Rhein" losgetreten. Die Idee der Sankt Apollinaris Kirmes ist seitdem nicht in irgendeiner Schublade verschwunden, wie Ernst Giesen, Sprecher der Schützengesellschaft, bestätigt: "Wir diskutieren im Vorstand nach wie vor darüber. Eine Umbenennung braucht Zeit." Eine große Anzahl von Schützen sei für die Sankt Apollinaris Kirmes. "Andere wollen den bisherigen Namen beibehalten, vor allem weil er in der nationalen und internationalen Werbung für unser Volksfest eingeführt ist", sagt Giesen.

Die Befürworter der Umbenennung, die zurück zur Tradition wollen, argumentieren: Der bisherige Name sei zu lang und zu umständlich. Lothar Inden: "Wie jedes gute Produkt sollte auch unser Schützenfest und die damit verbundene Kirmes einen kurzen prägnanten Markennamen haben." Und Ernst Giesen ergänzt: "Natürlich darf der Name ,Größte Kirmes am Rhein' nicht ganz verschwinden. Genau darüber diskutieren wir." "Sankt Apollinaris Kirmes - Größtes Volksfest am Rhein", so oder so ähnlich könnte der Titel lauten.

Wann die Diskussion abgeschlossen wird, vermag Giesen nicht zu sagen. "Wir brauchen auf jeden Fall eine gewisse Vorlaufzeit, wenn wir einen neuen Namen einführen." Schon in zwei bis drei Monaten beginnen die Vorbereitungen für die Kirmes 2008. Giesen hält es daher für unwahrscheinlich, dass schon im kommenden Jahr auf der Oberkasseler Rheinwiese die Sankt Apollinaris Kirmes stattfindet.

  • Nach der Kirmes in Düsseldorf : So läuft die Renaturierung von Rheinwiesen und Rheinpark
  • Kirmesreporterinnen-Projekt : 212 Stunden auf der größten Kirmes am Rhein

Dabei ist der Name bereits in aller Munde. OB Joachim Erwin erinnerte bei der Eröffnung des Volksfestes an den Stadtpatron. Und auch bei der Ehrung verdienter Schützen fiel der Name. Zum Schützenfest wird zudem in St. Lambertus eine Kerze angezündet - im Gedenken an den Heiligen. Schutzpatron der Stadt ist der Märtyrer Apollinaris seit dem 13. Jahrhundert. Die Kirmes in den Jahrhunderten danach war ursprünglich ein Kirchfest zu Ehren des Stadtpatrons.

Patricia Jungnickel, Sprecherin des Erzbistums Köln: "Ob die Düsseldorfer Kirmes wieder nach dem Heiligen benannt werden sollte, ist Sache des Stadtdechanten." Rolf Steinhäuser hat den Schützen bereits seine Zustimmung signalisiert. Nach einer Eingewöhnungszeit, würde sich - so die Meinung zahlreicher St. Sebastianus Schützen - der neue Kirmesname bei den Besuchern durchsetzen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE