1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Kirche in Düsseldorf-Gerresheim hat neue Soundanlage

Basilika in Gerreheim : Frischer Sound in St. Margareta

Die romanische Basilika in Gerresheim mit neuer Lautsprecheranlage. Dafür wurden rund 35.000 Euro investiert.

Typisch für romanische Kirchen ist der lange Nachhall von Basstönen. Mit Hilfe der Bürgerstiftung Gerricus ist es nun gelungen, in der Basilika St. Margareta diese akustischen Tücken in den Griff zu bekommen und eine wesentliche Verbesserung zu erzielen: Eine neue Lautsprecheranlage mit Digitaltechnik sorgt dafür, dass Texte und Gesänge in der Liturgie und auch in Konzerten von den Zuhörern sehr viel klarer und deutlicher zu verstehen sind. Das musikalische Klangerlebnis ist deutlich attraktiver.

Bisher „verschwammen“ im weiträumigen Kirchenschiff der im Jahre 1236 geweihten Kirche die vorgetragenen Gebete, Predigten und Reden. Lied- und Gesangstexte waren bei Aufführungen – ganz besonders für Menschen mit Beeinträchtigungen ihres Gehörs – nur schwer zu verstehen.

Die Verbesserung wurde mittels einer digitalen Lautsprecheranlage erreicht, die gezielt höhere Frequenzen der Sprache verstärkt und gleichmäßig in den gesamten Kirchenraum ausstrahlt. Anders ausgedrückt: Die Sprachfrequenzen übertönen die sehr tiefen Tonlagen und deren Widerhall. Für einzelne Situationen sind spezielle Verstärkerprogramme gespeichert. Das erleichtert das passgenaue Einstellen der Anlage.

  • Einfache Schlichtheit, die trotzdem fasziniert. Das
    Kirche : Ungewöhnliche Blicke auf St. Margareta
  • Gerresheim : Bürgerstiftung ist einfach unverzichtbar
  • Gerresheim : Grenzenloses Bürgerfest an der Basilika
  • Der Düsseldorfer Handel, hier die Schadowstraße
    Kein Zutritt für Ungeimpfte : Düsseldorfer Handel kritisiert 2G-Regelung
  • Werner Hellfritzsch behielt beim Schockanruf die
    Täter in Düsseldorf gefasst : Ex-Opern-Chef stellt Betrügern eine Falle
  • Marcel Oelbracht vor rund einem Monat
    Düsseldorfer Gastronomen zu Einschränkungen : „Der Politik sind wir Clubbetreiber egal“

Der Clou der neuen Technik: Vier große Lautsprechersäulen, die viele kleine, einzeln drehbare Lautsprecher enthalten, reichen aus, um alle Raumbereiche der Kirche zielgerichtet mit Ton und Klang zu versorgen. Für die Übertragung von Chorgesängen und Konzerten wurden zwei zusätzliche Stand-Mikrofone angeschafft. „Die neue Anlage und die Mikrofone stellen eine großartige Verbesserung vor allem für die musikalischen Gottesdienstgestaltungen durch unsere Chorgruppen dar“, sagt Kirchenmusiker Klaus Wallrath.

Unter seiner Leitung singen in der Chorschule St. Margareta derzeit 163 Jungen und Mädchen zwischen acht und 23 Jahren. Rund 120 Erwachsene bilden den Basilikachor. Auch die Gottesdienstbesucher sind nach der Vorstellung der neuen Lautsprecheranlage begeistert: „Viele ältere Menschen kamen nach dem Gottesdienst auf mich zu und haben sich bedankt, weil sie die Worte von Pfarrer Oliver Boss und den Gesang der Jugendkantorei viel besser gehört haben“, berichtet Angelika Fröhling vom Vorstand der Bürgerstiftung Gerricus.

Gut vier Jahre hat es gedauert, bis verschiedene Akustik-Gutachten erstellt, Angebote eingeholt und die Installation sowie die Farbe der Lautsprecher mit den Denkmalschutzbehörden abgestimmt waren. Um die Gesamtkosten von rund 35.000 Euro zu decken, trat die Bürgerstiftung Gerricus in Vorleistung. Die Düsseldorfer Stadtsparkasse hat das Projekt mit 5000 Euro gefördert, den noch fehlenden Betrag versucht die Bürgerstiftung Gerricus nun durch Spenden zu refinanzieren.