1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Kinderschuhe in Düsseldorf-Pempelfort: Lotta & Emil eröffnet an der Nordstraße

Kommen & gehen in Düsseldorf : Lotta & Emil auf fairen Sohlen

Wo früher an der Nordstraße in Düsseldorf-Pempelfort ein Goldschmied war, hat jetzt ein Kinderschuhladen eröffnet. „Lotta & Emil“ war ursprünglich ein kleines Start-up mit Lager im heimischen Keller.

Sie ist eigentlich Architektin und er ist Betriebswirt. Beide sind Eltern von zwei Söhnen (sechs und vier Jahre alt) und einer anderthalbjährigen Tochter. Und weil die Kinder alle paar Monate aus ihren Schuhen herauswachsen, wurden Nora und Lars Meyer zu Gründern der Marke Lotta & Emil.

„Vor drei Jahren haben wir uns gefragt: Warum kostet der Lederschuh für Kinder, der uns gefällt, oft 100 Euro und mehr? Von Herkunft und Produktion der Schuhe mal ganz abgesehen“, sagt die Jung-Unternehmerin. Schnell war die Antwort klar: Die Lizenzkosten für die Marke und der Verkauf über Dritte verursachen rund zwei Drittel des Preises. Der Schuh selbst kostet nur einen Bruchteil.

Mit dieser Erkenntnis haben die Meyers angefangen, ihre nach den Astrid-Lindgren-Charakteren Lotta aus der Krachmacherstraße und Michel aus Lönneberga (im schwedischen Original heißt er Emil) benannte Firma aufzubauen. „Wir arbeiten direkt mit Lieferanten aus Europa zusammen, und die in Portugal produzierten Schuhe werden von uns ohne Zwischenhändler vertrieben“, erzählt Nora Meyer.

  • Andreas Biergen hat zusammen mit seinem
    Afew-Store in Düsseldorf : Ein Schuh ohne Fußabdruck
  • Hans Krichel ist 87 und hat
    Einkaufen in Düsseldorf : Der Fisch-Mann aus Pempelfort
  • Ein weiteres Schnelltestzentrum für Benrath ⇥Foto:
    In Benrath und Pempelfort : Becker-Fililalen sind temporäre Testzentren
  • Der Tatverdächtigesoll in Richtung Broicherdorfstraße geflüchtet
    Nach Angriff auf Busfahrer : Polizei sucht mit verlorenem Schuh nach Tatverdächtigem
  • Der neue Mangal-Döner-Laden soll schon bald
    Kölner im Fortuna-Revier : Poldis Döner-Kette kommt nach Düsseldorf
  • „Wir wollen Schwung ins deutsche Konditorhandwerk
    Gastronomie in Düsseldorf : Pure Pastry backt jetzt auch für die Nordstraße

Was zunächst als kleines Start-up mit Online-Handel und Lager im heimischen Keller begann, hat mittlerweile Tritt gefasst und wächst. Das erste eigene stationäre Geschäft in Düsseldorf öffnete vor wenigen Tagen an der Nordstraße seine Türen.

Rund 50 Quadratmeter groß ist das Ladenlokal. Dort, wo bislang ein Goldschmied seine Juwelen verkaufte, steht in naturbelassenen schlichten Holzregalen die Kollektion an Chelsea-Boots und Gummistiefeln, an Krabbelschuhen und Sneakern bereit – zu Preisen um die 60 Euro. Die Modelle sind ohne Sticker oder Glitzer, ohne Prinzessinnen- oder Piraten-Logo, dafür mit Klett- oder Reißverschluss zum einfachen An- und Ausziehen.

Die Schuhe für Herbst und Winter sind außen aus Nubukleder und Innen mit wärmender Baumwolle gefüttert. Sohlen, Futter und Leder kommen nach eigenen Angaben aus der Umgebung der Fabrik in Porto. Ebenso das plastikfreie Verpackungsmaterial.

Mini-Hocker und Tritt-Podeste, für Kinder gemachte Sessel und Sitzkissen, Kisten mit Duplosteinen zum Spielen stehen im Laden in Pempelfort. Auf der bequemen maßgeschneiderten Holzbank im Schaufenster können die Erwachsenen Platz nehmen. Die Schuhe – sie heißen Madita, Bente oder Theo – werden in schlichten Papierkartons verkauft – und das komplett bargeldlos über das iPad.

Die im Kinderschuhfachhandel erfahrene Düsseldorferin Kerstin Wolf, selbst auch Mutter, führt das Geschäft. Währenddessen bauen die Gründer ihre Marke aus. Die Kollektion wurde um Damenschuhe erweitert und demnächst kommen Shirts, Leggins und Pullis, entworfen in Deutschland und produziert in Portugal, hinzu.

Lotta & Emil Nordstraße 36, Di-Fr 10-17 Uhr, Sa 10-14 Uhr, www.lottaundemil.de